15.10.2017
-----------------------------------------------------------------------------
BRAUSTÄDTECUP 2017 
-----------------------------------------------------------------------------
Mittlerweile zur Tradition geworden, findet alljährlich und bereits zum fünften Mal der Braustädtecup als Saisonabschluss am Beers Field statt. Am 14.10. war es also wieder soweit, bei herrlichem Herbstwetter luden die Beers zur Abschlussveranstaltung nach Eugenia. Leider konnten die Woodquarter Red Devils heuer nicht teilnehmen, daher entschloss man sich auf Seiten der Beers gleich 2 Mannschaften neben den Zwettler Originals zu stellen. Die Resonanz der Anfrage an vormalige Spieler war dermaßen gut um ein eigenes Beers "Oldies" Team zu stellen. Einige der teilnehmenden Spieler haben bereits vor über 10 Jahren aktiv mit dem Baseballsport aufgehört, jedoch hat es keiner verlernt. Alle waren mit vollem Eifer und Freude bei der Sache. Und so entwickelte sich ein sehr interessantes Turnier, in welchem der Spaß im Vordergrund stand. Aber die Teilnehmer waren auch ehrgeizig, wollte man dem zahlreichen Publikum und auch sich selbst beweisen was man alles kann.

Nach 3 Spielen kürten sich die Beers "Youngester" aufgrund des besseren Run Differentials den inoffiziellen Turniersieg und die Verteidigung des Titels beim BSC 2017. Offiziell sind aber alle 3 Teams Sieger, und erhielten somit alle gleichwertige Pokale bei der Siegerehrung.

Die Spielergebnisse:
Beers "Youngsters" vs Originals 6:6
Originals vs Beers "Oldies" 9:6
Beers "Oldies" vs Beers "Youngsters" 3:17

Das erste Spiel wurde aufgrund der Verletzung eines Spielers bei Gleichstand abgebrochen. Wir wünschen Jakob W. eine gute und rasche Genesung. Get well soon, boy!

Vor dem letzten Spiel des Tages wurde ein Homerun Derby ausgetragen, in welchem 2 Spieler pro Teams um die Krone des Waldviertler Homerun-Kings ritterten. In 3 spannenden Durchgängen setzte sich schlussendlich Dominik Leser von den Beers "Youngsters" durch.

KR DI Karl Th. Trojan von der Privatbrauerei Schrems übernahm nach dem Turnier die Verleihung der Awards an die einzelnen Spieler und Teams. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung und das Sponsoring! Und auch an die Privatbrauerei Zwettl für die Bierspende in Form von Zwettler Bier und Weitra Bräu!

Der Turniertag wurde dann noch an der Rubber Bar bei Weißwurst und Bier besprochen, ein sehr gemütlicher Ausklang einer langen Baseballsaison.

Danke sagen möchten wir:
- allen Helfern, vor allem unserer Kantinencrew Martina, Christian, Josef und Franz
- allen Fans der Beers Community, die gekommen sind um mit uns ein wenig zu feiern
- allen Spielern für ihren Einsatz und den Spaß am Baseballsport
- allen Umps, welche die 3 Spiele geleitet haben
- allen unseren Sponsoren und der Stadtgemeinde Schrems, die uns während der gesamten Saison tatkräftig unterst?tzt haben

Die Spielsaison 2017 ist somit beendet und wir freuen uns auf eine erholsame Off-Season, bevor im J?nner 2018 mit der Vorbereitung auf eine neue Saison begonnen wird.

Beers "Youngsters":
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Philipp Muck, Tobias Beer, Marc Schanza, Dominik Leser, Peter Schmid, Matthias Geist, Daniel Zach, Julian Koller

Beers "Oldies":
Michael Preißl, Matthias Preißl, Thomas Brunner, Wolfgang Brunner, Daniel Spazierer, Dieter Schebesta, Michael Fink, Günther Widy, Martin Weiss, Matthias Bauer, Tobias Spazierer, Wolfgang Styll


09.10.2017
-----------------------------------------------------------------------------
ERFOLGREICHER SAISONABSCHLUSS 
-----------------------------------------------------------------------------
Nachdem man von der Austrian Baseball Federation (ABF) den Zuschlag für die Ausrichtung des Finalturniers des Federation Cup der Klasse II erhalten hatte, ging es für die Beers nach dem Verpassen der RLO Playoffs noch um einen versöhnlichen Saisonausklang. Leider meldeten sich für das Final 4 nur die Piratas del Caribe an, eine Entscheidung wurde daher mittels eines Doubleheaders an einem Spieltag gefällt.

Spiel #1:
Beers Manager Hannes Filler übernahm gleich in der Auftaktpartie die Agenden des Pitchings. Die Piraten starteten allerdings überfallartig, erzielten Hit für Hit und spielten gleich zu Beginn eine 5:0 Führung heraus. Im zweiten Inning ging es in dieser Tonart weiter, 8:1 nach nur 2 Spielabschnitten für die Gäste aus Wien. Erst zu Mitte des Spiel fanden die Beers nach einer mehrwöchigen Pause ins Spiel und zeigten dem spärlich anwesendem Publikum doch noch, dass die das Baseballspielen nicht verlernt hatten. Zahlreiche harte Hits, darunter mächtige Homeruns, brachten die Schremser wieder heran. Filler hatte die Piratas nun weitgehend im Griff und musste bis in den 5. Spielabschnitt nur mehr 2 weitere Runs hinnehmen. Zu Ende des vorletzten Innings glichen die Waldviertler durch einen Passed Ball des Gästepitchers aus, und verabsäumten es danach knapp das erste Spiel zu gewinnen. Bei Gleichstand ging es also in das 7. Inning, in dem es dann zu einer Entscheidung zugunsten der Hauptstädter kam. Nach einem mächtigen Grand Slam Homerun und einen weiteren Punkt übernahm Daniel Spazierer als Pitcher um die Offensivbemühungen zu stoppen, was auch gelang. Offensiv konnte man zwar noch einen Run für sich verbuchen, das bis zuletzt spannende Spiel ging jedoch mit 11:15 verloren.

Spiel #2:
Ein Sieg im zweiten Spiel musste also her, um doch noch eine Chance auf den Gesamtsieg in diesem Bewerb zu haben. Konzentriert ging man ans Werk, Thomas Rzepa bestieg als Pitcher den Mound. Er fand jedoch nicht richtig ins Spiel, und musste bereits nach 3 Innings wiederum Daniel Spazierer Platz machen. Dieser hatte dann die Piratas gut im Griff, nur gelegentlich gelangen ihnen Hits und auch Runs. Offensiv lief es für die Beers von Beginn weg recht gut, immer wieder brachte man Schlagmänner auf Base und diese auch über die Homeplate für wichtige Runs. Nach 6 Innings (aufgrund eines Zeitlimits und der einbrechenden Dunkelheit) war der Sieg unter Dach und Fach gebracht, Endergebnis 15:9 für die Beers. Ein Erfolg also im letzten offiziellen Spiel des Jahres!

Durch einen Gesamtscore aus beiden Spielen von 26:24 entschieden die Granitst?dter somit den Federation Cup der Klasse II für sich und freuen sich über den Siegerscheck der ABF.

Vielen Dank an beide Teams für zwei interessante, spannende und sehenswerte Baseballspiele, ein würdiger Abschluss einer langen Saison. Ein Dank auch an alle Fans, die an einem wechselhaften und kühlen Samstag den Weg zum Beers Field gefunden haben um die Beers anzufeuern. Und zu allerletzt auch noch ein herzliches Dankeschön an unsere bewährte Kantinencrew, die sich den gesamten Nachmittag über um das Wohl aller Beteiligten gekümmert hat. Den Piratas wünschen wir noch viel Erfolg für die ausstehenden RLO Finalspiele am kommenden Wochenende.

Ganz vorbei ist die Saison damit allerdings noch nicht, am Sa.14.10.2017 findet der mittlerweile bereits traditionelle Braustädtecup statt. Ein Turnier mit 3 Waldviertler Teams, die um den Titel kämpfen. Aufgrund der Absage der Woodquarter Red Devils werden die Beers heuer 2 Teams stellen, neben der Kampfmannschaft auch ein "Oldies" Team mit zahlreichen ehemaligen Spielern aus den vergangenen 2 Jahrzehnten. Natürlich wird es dabei auch wieder Bier aus den Waldviertler Braustädten geben, zur Verkostung gibt es neben Schremser Bier auch Zwettler Bier und Weitra Bier vom Fass. Wir freuen uns über zahlreichen Besuch, die Spiele starten um 09:30h, eine Siegerehrung ist für 16:45h geplant.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Tobias Wagner, Philipp Muck, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Matthias Geist, Markus Böhm, Jürgen Hauer, Florian Fraberger, Thomas Wurz


27.08.2017
-----------------------------------------------------------------------------
PLAYOFFS VERPASST - SAISON VORBEI 
-----------------------------------------------------------------------------
Letzter Spieltag, letzte Chance um eine Playoffteilnahme zu fixieren. Der Roadtrip führte die Beers nach Rohrbach ins weit entfernte Burgenland, wo man auf den amtierenden RLO-Meister, die Crazy Geese, traf. Die Zielvorgabe war klar: ein Sieg musste her, dann würde man im Kampf um den Meistertitel ein Wörtchen mitreden dürfen. Die Vorzeichen dafür standen jedoch nicht gerade gut, musste man doch arbeits- und urlaubsbedingt gleich auf 4 der 6 schlagstärksten Spieler verzichten. Somit traten die Schremser Mannen mit einer "Rumpftruppe" an um den ausständigen Win einzufahren.

Spiel #1:
Daniel Spazierer begann als Pitcher für die Beers. Ihm gegenüber boten die Rohrbacher, die aus dem Playoffrennen bereits ausgeschieden waren, ein junges Nachwuchstalent auf. Man witterte daher die Chance gleich im ersten Spiel zuzuschlagen. Zu Beginn gelang dies auch gleich ganz gut und man konnte einige Punkte nach Hause bringen. Ein Absetzen gelang jedoch nicht, unter anderem da sich die obere Hälfte der Geese Lineup als sehr schlagfreudig heraus stellte. Im dritten Inning dann ein Schlüsselmoment. Die Beers laden bei keinem Out die Bases, worauf die Geese reagieren und ihren Top-Pitcher auf den Mound bringen - ein Gamechanger! Ab diesem Zeitpunkt gelingt den Beers offensiv so gut wie gar nichts mehr, und man verspielt sogar noch die F?hrung im 6. Inning. Eine bittere Auftaktniederlage war die Folge, der Endstand lautete 10:9 aus Sicht der Gastgeber.

Spiel #2:
Mit dem Rücken zur Wand ging man nach einer kurzen Pause in das letzte Meisterschaftsspiel der heurigen Spielsaison. Als Werfer fungierte Thomas Rzepa, der sich vornahm dem auch im zweiten Spiel werfenden Geese Pitcher Paroli zu bieten. In den Anfangsinnings konnte man zwar immer wieder Punkte erzielen, jedoch rangen auch die Burgenländer den Beers Hits und Runs ab. Zu Mitte der Partie kam es dann zur Vorentscheidung. Rzepa verlor zusehends die Kontrolle über seine Würfe und wurde von Michael Meindl abgelöst. Dieser musste aber seinerseits aufgrund von Schulterproblemen bereits nach einem Inning passen, und somit kam der junge Tobias Wagner als dritter Werfer auf Seiten der Waldviertler zum Einsatz. Die Gänse konnten sich in dieser Phase etwas absetzen, und auch ein letztes Aufbäumen am Ende der Partie brachte leider keinen Umschwung mehr. Das Spiel wurde schlussendlich mit 7:14 verloren, und damit verpassten die Beers auch die Playoffs.

Mit Niederlagen in den letzten 7 Spielen vergaben die Granitst?dter eine fast schon sicher geglaubte Playoffteilnahme, der dafür erforderliche Sieg wollte aber am Ende leider nicht mehr gelingen. Die Anstrengungen der letzten Wochen und Monate gingen nicht spurlos am Team vorüber, war man doch seit Mitte Juni permanent im Ligaeinsatz. Zudem bescherte der Spielplan den Beers ein sehr schweres Restprogramm mit Einsätzen gegen die beiden Topteams der Liga und den amtierenden Meister. Trotzdem hatte man es bis zum Schluss selbst in der Hand sich für die Playoffs zu qualifizieren. Der Spielerkader f?r 28 Spiele in 4 Monaten war schlussendlich zu dünn, man konnte nur sehr selten auf die stärkste Lineup zurück greifen.

Im Moment der verpassten Chance sind die Beers natürlich enttäuscht, jedoch kann man auch mit viel Freude auf eine sehr interessante und spannende Saison zurück blicken, in der man dem Heimpublikum tolles Baseball präsentieren konnte. Eine Winning Season steht zudem auf der Habenseite, konnte man auch heuer wieder mehr Spiele gewinnen als verlieren (15:13). Mit dieser Bilanz belegt man den 6. Tabellenplatz (8 Teams), wobei man mit einem Sieg mehr den Grunddurchgang sogar als 3. beendet hätte. Die RLO präsentierte sich auch in dieser Saison als sehr starke Liga, in der 6 Teams um den Meistertitel gerungen haben (die besten 4 tun dies ja noch in den n?chsten Wochen).

Mithilfe des Schulcups und der Bemühungen von Beers Manager Hannes Filler läuft in der Ferienzeit ein vielversprechendes Nachwuchsprogramm. An den wöchentlichen Trainings nehmen mittlerweile an die 12 SpielerInnen teil. Ein vielversprechender Anfang, hat man sich bis 2018 ja das ambitionierte Ziel gesetzt ein Nachwuchsteam auf die Beine zu stellen. Die Richtung stimmt schon mal, jetzt heißt es den Weg zielstrebig weiterzuverfolgen.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei allen Spielern, unseren tollen Fans, den zahlreichen freiwilligen Helfern und unseren treuen Sponsoren und Partnern recht herzlich für eine aufregende Baseballsaison bedanken. Es war ein intensives und kraftraubendes Spieljahr mit Hoch und Tiefs, mit sehr vielen schönen Momenten.

Traditionell werden wir das Baseballjahr mit dem Braustädtecup beenden, welcher voraussichtlich Mitte Oktober ausgetragen wird. Genaue Infos dazu folgen in Kürze. Und um den September nicht ganz ohne Baseball zu verbringen, überlegt man bei den Beers die Teilnahme am Finalturnier des Federation-Cup (Kat. II) der Austrian Baseball Federation (Bundesverband), evtl. sogar als Veranstalter.

The Beers are not done yet, watch out for more to come this season!

Team Beers:
Tobias Wagner, Daniel Spazierer, Jakob Wagner, Thomas Rzepa, Markus Böhm, Thomas Eber, Michael Meindl, Philipp Muck, Wolfgang Styll


21.08.2017
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS VON PIRATEN VERSENKT 
-----------------------------------------------------------------------------
Zwei weitere wichtige Spiele standen am So.20.08. für die Beers auf dem Programm. Nachdem man die letzten 3 Spiele verloren hatte, sollte beim Tabellenführer in Wien eine Wende herbei geführt werden um wieder auf die Siegerstraße zurück zu kehren. Die Vorzeichen dafür standen allerdings nicht sehr gut, musste man zwei kurzfristige Spielerabsagen hinnehmen und die Reise zu den Piratas del Caribe daher nur mit 9 Spielern antreten.

Spiel #1:
Manager Hannes Filler übernahm den Wurfhügel für die Schremser. Er zeigte gute Form und konnte von Beginn an die Bats der Piraten gut im Zaum halten. Offensiv vermochten die Schlagmänner der Beers jedoch keinen bis nur wenig Schaden anzurichten. Zwar brachte man ab und zu Baserunner gegen den sehr stark werfenden Pitcher der Gastgeber zustande, Punkte daraus wurden aber nicht erzielt. Mit einem 0:3 Rückstand begann man das 6. Defensivinning, und dieses sollte eine Vorentscheidung bringen. Filler verließen zunehmend die Kräfte, gepaart mit ein paar Unsicherheiten im Feldspiel und zahlreichen Hits der Wiener schraubte deren Punktekonto auf insgesamt 10 Runs hoch, was zu einem vorzeitigen Spielenden nach Mercy Rule führte. Der Endstand lautete 10:0 für die Hauptstädter.

Spiel #2:
Im zweiten Spiel des Tages schickte Filler dann Daniel Spazierer als Pitcher auf den Mound. Diesmal konnte man das Spiel offener gestalten und auch Punkte erzielen. Dennoch lag man von Beginn weg in Rückstand, der sich mit Fortdauer der Partie kontinuierlich vergrößerte. Nach 3 Innings musste auch Spazierer den Anstrengungen der vorangegangenen Tage – 5 Spiele in 8 Tagen – Tribut zollen. Tobias Wagner übernahm für ihn, aber auch er bekam die die Piratas nicht wirklich in den Griff. Und da Offensiv nur sehr wenig gelang, endete auch Spiel #2 vorzeitig mit einem Score von 4:14.

Grundsätzlich war man im Lager der Beers mit den gezeigten Leistungen zufrieden, musste man doch einige Stammkräfte vorgeben. Aber auch in Bestbesetzung wäre ein Sieg wohl nur schwer zu erzielen gewesen, zu stark präsentierte sich der RLO Tabellenführer an diesem Sonntag.

Trotz der Niederlagenserie (5 Losses in 5 Games) ist der Playoff-Zug für die Beers noch nicht abgefahren. Mit einem Sieg im abschließenden Meisterschafts-Doubleheader bei den Rohrbach Crazy Geese kann man eine Teilnahme noch aus eigener Kraft schaffen. Ein sehr schwieriges Unterfangen gegen den Vorjahresmeister, fehlen den Beers an diesem Spieltag arbeits- und urlaubsbedingt gleich 4(!) Stammspieler

Team Beers:
Tobias Wagner, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Dominik Leser, Daniel Bauer, Jakob Wagner, Peter Schmid, Dieter Schebesta, Wolfgang Styll


19.08.2017
-----------------------------------------------------------------------------
LOSS IM NIGHTGAME 
-----------------------------------------------------------------------------
Aufgrund eines Rainout des zweiten Spiels des Doubleheaders am 25. Juni mussten die Beers erneut die Reise nach Wien zu den Vienna Wanderers antreten. Diesmal, äußerst unüblich, an einem Donnerstag zu einem Nightgame. Die Vorzeichen waren klar, gewinnt man zerstört man alle Playoffhoffnungen der Vienna Wanderers und macht selbst einen großen Schritt in Richtung dieser.

Das Spiel begann nicht nach Maß für die Beers, gleich im ersten Inning brachte man Baserunner gegen einen sehr stark pitchenden Wiener Werfer auf Base, verabsäumte aber diese in Punkte umzuwandeln. Am Mound für die Beers startete Thomas Rzepa, wie auch schon in seinen letzten Partien, fand er nur sehr schleppend in Spiel und erlaubte durch Walks immer wieder Baserunner der Wanderers, allerdings konnten diese kaum Punkte daraus machen. Zwischenzeitlich beim Stand von 2:1 für die Wiener begann die Beers Defensive zu bröckeln, individuelle Fehler bei vermeidlich leichten Outs ließen die Wanderers auf 5:1 davonziehen.

Die Beers ließen die Köpfe allerdings nicht hängen, zeigten Moral und schafften in einem Big-Inning den Ausgleich. Der Dämpfer folgte postwendend, die Wanderers scorten im darauffolgenden sechsten Inning, auch bedingt durch Fehler der Beers, und schafften es 2 weitere Runs auf das Scoreboard zu bringen. Die Beers, wiederum mit dem Rücken zur Wand im letzten Inning, schafften es die Bases zu laden und den Ausgleichsrun auf die 2nd Base zu bringen, aber schlussendlich fehlte ein Hit um noch auszugleichen.

Fazit: Die Beers präsentierten sich zu Beginn der Partie sehr stark, Rzepa fand mit Fortdauer des Spiels immer besser in die Partie. Die bröckelnde Defense der Beers in der Mitte des Spiels machte schlussendlich den Unterschied, weil die Wiener diese Fehler gnadenlos bestrafen konnten. Grundsätzlich war diese Begegnung aber eine Partie auf sehr hohem Niveau, spannend und attraktiv anzusehen für die zahlreichen Zuseher.

Die Beers müssen nun um die Playoffteilnahme zittern, vermutlich muss man aus den ausstehenden 4 Partien 2 gewinnen um sicher in die Playoffs einziehen zu können, sofern man keine Schützenhilfe von den Piratas und Blue Bats bekommt.

Team Beers:
Rzepa Thomas, Filler Hannes (Manger), Bauer Daniel, Leser Dominik, Spazierer Daniel, Schießwald Daniel, Eber Thomas, Geist Matthias, Muck Philipp, Fraberger Florian, Meindl Michael, Schebesta Dieter


13.08.2017
-----------------------------------------------------------------------------
RÜCKSCHLAG GEGEN FLEDERMÄUSE 
-----------------------------------------------------------------------------
Zu den beiden letzten Heimspielen der Saison 2017 empfingen die Beers den aktuellen Tabellenzweiten aus Schwechat, die Blue Bats, in Schrems. In der Hinrunde auswärts konnte man einen Sieg mit nach Hause nehmen, und so hoffte man auch in den Rückspielen auf eine Überraschung und einen Sieg gegen die sehr stark spielenden Fledermäuse.

Spiel #1:
Die Beers spekulierten bereits im ersten Spiel des Tages mit einem Win, Manager Filler schickte daher Thomas Rzepa auf dem Wurfhügel. Relativ rasch zeigte sich jedoch, warum die Blue Bats in der Tabelle ganz vorne zu finden sind - solides Pitching, fast fehlerfreie Defense und stark am Schlagmahl. So gerieten die Beers rasch in Rückstand. Rzepa wurde im 4. Inning von Dominik Leser als Werfer abgelöst, der jedoch nicht richtig ins Spiel kam und zahlreiche Walks abgeben musste. Im 5. Spielabschnitt übernahm Hannes Filler als Werfer, und er vermochte es dann schlussendlich die Bats der Bats abzukühlen und die Schlagmänner der Gäste in Zaum zu halten. Offensiv war von den Heimischen bis zum 5. Inning nicht viel zu sehen, erst zum Ende des Spiels gelangen einige sehenswerte Aktionen mit Hits und Punkten. Im letzten Inning ergab sich dann sogar doch die Chance eine Kehrtwende herbei zu führen. Bei drei Punkten Rückstand und mit den besten Battern der Beers am Schlag witterten die zahlreichen Besucher ein Comeback. Leider wurden sie enttäuscht, den Schremsern gelang kein weiterer Run mehr, und Spiel #1 ging mit 12:9 an die Gäste.

Spiel #2:
Die Chancen auf einen Sieg beim letzten Heimspiel waren danach sehr gering, schickten die Gäste doch ihren amerikanischen Import auf den Mound, der in dieser Saison sehr dominant agierte. Und dies bewahrheitete sich dann leider auch von Beginn an. Zwar konnte man einige Hits erzielen, die Punkteausbeute war jedoch sehr gering. Daniel Spazierer auf Seiten der Beers hatte gegen die stark schlagenden Blue Bats kein erfolgreiches Rezept, und wurde im 5.Inning von Michael Meindl abgelöst. Da die Waldviertler jedoch nicht mehr punkten konnten, endete auch Spiel #2 mit einer Niederlage. Die Partie endete schlussendlich mittels Mercy Rule bereits nach 5 innings mit einen Score von 3:13.

Leider musste man sich vom Heimpublikum mit einem Sweep des Gegners und 2 Niederlagen verabschieden. Es gelang den Beers nicht mit den bundesligaerfahrenen Blue Bats Schritt zu halten. Ein Dämpfer gegen Ende einer langen Saison, eine Playoffteilnahme scheint nun wieder in Gefahr. Das Restprogramm führt das Schremser Team einerseits zu den direkten Konkurrenten Wanderers und Crazy Geese sowie zum Tabellenführer Piratas del Caribe. Keine leichte Aufgabe für die Mannen rund um Manager Filler.

Gratulation und Danke an die Blue Bats , Beers und das Umpireteam der Crazy Geese für die gezeigten Leistungen und die fair geführten Spiele.

Die Beers bedanken sich recht herzlich bei allen Fans, die uns die gesamte Saison über angefeuert und unterstützt haben. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, allen voran unsere Kantinencrew Martina, Franz & Christian, die sich um das leibliche Wohl aller am Beers Field gekümmert haben.

Ein spezieller Dank geht an Dieter Rabl und das Team vom Stadtcafé Schrems für die Übernahme der Patronanz beim letzten Heim-Doubleheader der Saison.

Möglicherweise wird das Nachtragsspiel gegen die Vienna Wanderers II bereits am Do.17.08. in Wien bei Flutlicht ausgetragen, Infos dazu folgen. Regulär geht es dann am So.20.08. weiter, wenn man bei den Piratas del Caribe in der Wiener Freudenau zu Gast sein wird.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Schießwald, Hannes Filler (Manager), Daniel Bauer, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Thomas Eber, Matthias Geist, Philipp Muck, Michael Meindl


06.08.2017
-----------------------------------------------------------------------------
WICHTIGER SCHRITT IN RICHTUNG PLAYOFFS 
-----------------------------------------------------------------------------
Zwei Wins waren die Vorgabe für die Beers beim Antreten im Tullner Ravens Nest gegen das Tabellenschlusslicht der RLO, die Vienna Bucks. Bei hochsommerlichen Temperaturen versuchte man also die beiden „Pflichtsiege“ einzufahren, um sich vor den letzten Spielen im Grunddurchgang eine gute Ausgangslage für die Playoffs zu schaffen.

Spiel #1:
Von Beginn weg entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe, und es war rasch klar, dass es an diesem heißen/schwülen Spieltag keine leichte Aufgabe für die Beers werden würde. Thomas Rzepa am Mound präsentierte sich stark verbessert zur Vorwoche und zeigte, warum er in dieser Saison ein bisher so verlässlicher Starter für die Beers war. In den Anfangsinnings gelang es den Bucks zwar immer wieder Läufer auf Base zu bringen und auch zu punkten, zu mehr als 2 Runs reichte es aber vorerst nicht. In der Offensive mühten sich die Waldviertler zunächst gegen die gegnerischen Pitcher, ein Wechsel auf Seiten der Gastgeber im 5. Inning brachte dann jedoch die Entscheidung. Die Beers starteten ein Big Inning, in dem sie, gekrönt durch einen mächtigen Grand-Slam Homerun von Hannes Filler, insgesamt 11 Punkte erzielen konnten. Dominik Leser pitchte das Spiel dann im 5. Spielabschnitt souverän zu Ende. Zwar musste die Schremser Defense noch einen Gegenpunkt hinnehmen, man gewann die Auftaktpartie jedoch vorzeitig mittels Mercy-Rule mit 15:3.

Spiel #2:
Im zweiten Spiel bei noch heißeren Bedingungen schickte Manager Filler dann Daniel Spazierer als Werfer auf den Tullner Wurfhügel. Wie auch in Spiel #1 kamen die Bats der Beers erst langsam in die Gänge, man konnte aber kontinuierlich auf den sehr stark werfenden Pitcher der Bucks scoren. Spazierer hatte die Wiener das gesamte Spiel über jedoch gut im Griff, und so konnte man sich in 5 Innings eine 7:1 Führung herausspielen. Im 6. Spielabschnitt folgte dann die Entscheidung zugunsten der Granitstädter, einige Walks gepaart mit ein paar schönen Hits brachten 5 Baseläufer der Beers über die Homeplate. Spazierer ließ nichts mehr anbrennen und brachte Spiel #2 ohne weiteren Gegenpunkt über die Runden. Endstand 12:1 nach 6 Innings, abermals mittels Mercy-Rule.

Ein anstrengender Baseballtag endete also mit einem Sweep und 2 wichtigen Wins. Man hält nun bei 15 Siegen und 6 Niederlagen, ein Tabellenplatz unter den ersten 4 dürfte den Beers nur mehr schwer zu nehmen sein. Das Restprogramm gestaltet sich jedoch als recht schwierig, spielt man unter anderem gegen die beiden bisher dominierenden Teams der heurigen Saison. Zudem muss man in 5 der restlichen 7 Partien auswärts antreten.

Danke an beide Teams und das Umpireteam der Vienna Mets für zwei interessante und fair geführte Spiele.

Am Sa.12.08. steht am Schremser Beers Field der letzte Heimspieltag auf dem Programm, an dem man die Schwechat Blue Bats im Waldviertel begrüßen wird. Als Dank an unsere Fans und Unterstützer gibt es auch heuer wieder den „Fan Appreciation Day“, an dem für alle Besucher ein kleines „Dankeschön“ wartet.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler (Manager), Daniel Bauer, Dominik Leser, Daniel Spazierer, Dominik Bauer, Florian Fraberger, Matthias Geist, Philipp Muck


30.07.2017
-----------------------------------------------------------------------------
17 INNINGS UND EIN SPLIT 
-----------------------------------------------------------------------------
An einem perfekten Sommertag empfingen die Beers das Team der Vienna Mets aus der Bundeshauptstadt. Zwei weitere wichtige Spiele im Hinblick auf die Playoffs gegen einen direkten Konkurrenten, um sich eine gute Ausgangslage für das letzte Drittel der Meisterschaft zu verschaffen, wartet doch ein intensives und schwieriges Restprogramm auf die Schremser Baseballer.

Spiel #1:
Die Auftaktpartie lässt sich in 4 Phasen unterteilen:
A: Ein Auftakt nach Maß
Die Beers starteten schlagstark und gingen rasch komfortabel in Führung. Thomas Rzepa erwischte zwar nicht seinen besten Tag, hatte die Schlagmänner der Gäste aber weitestgehend unter Kontrolle. Bei 13:3 dachten die Fans bereits an ein frühzeitiges Spielende in Mercy Rule.
B: Die Wende
Die Vienna Mets reagierten auf den Rückstand mit einem Werferwechsel, der sich prompt bezahlt machte. Der neue Pitcher ließ nur sehr selten Baserunner zu und musste auch keine Runs hinnehmen. Die Bats der Beers waren zu diesem Zeitpunkt verstummt. Rzepa konnte die Offensivbemühungen der Gäste nun kaum mehr stoppen, die Wiener verringerten den Rückstand kontinuierlich Punkt um Punkt. Und was viele der zahlreich anwesenden Fans fast nicht für möglich gehalten hatten, trat ein - die Beers gerieten mit 13:16 in Rückstand.
C: Das Comback
Hannes Filler übernahm zu diesem Zeitpunkt als Pitcher und er konnte das Offensivfeuerwerk der Mets vorerst stoppen. Aber auch die Gegenseite brachte einen neuen Pitcher, der den Sieg für die Gäste ins Trockene bringen sollte. Im sechsten Inning gelang den Beers ein Run, fehlten also noch 2 um in eine Verlängerung zu gelangen. Im letzten Spielabschnitt startete man eine letzte Aufholjagd, die unter dem Jubel der Fans auch tatsächlich gelang. Knapp vor dem letzten Out erreichte ein Spieler der Beers die Homplate zum Ausgleich - 16:16 nach der regulären Spielzeit.
D: Extra Innings
Die Verlängerungsinnings waren dann nichts für schwache Nerven. Beide Teams brachten Läufer auf Base, konnten jedoch nicht punkten. Im zweiten Extra Inning verpasste Matthias Geist mit einem weiten Schlag an den Outfieldzaun knapp die Entscheidung, sein Ball wird von der Verteidigung der Mets gerade noch aus der Luft gefangen werden. Im 10. Inning dann die Entscheidung, leider ohne Happy End für die Beers. Hannes Filler und seine Mannen mussten insgesamt 7 Punkte hinnehmen, eine Vorentscheidung. Daniel Bauer und Filler ließen mit Solo-Homeruns die Zuseher nochmal etwas hoffen, mehr als zu einer Kosmetikkorrektur reichte es allerdings nicht mehr. Das Spiel endet nach 10 Innings und einer Spielzeit von 3 Stunden 50 Minuten mit 23:18 für die Vienna Mets.

Spiel #2:
Nach einer kurzen Verschnaufpause und wenig Zeit um die bittere Auftaktniederlage zu verdauen starteten die Beers ambitioniert und konzentriert in das zweite Spiel. Daniel Spazierer wurde von Manager Filler als Werfer aufgeboten, und er zeigte von Beginn an, dass er auch in dieser Saison der verlässlichste und stärkste Pitcher für die Beers ist. Die Schlagmänner der Hauptstädter konnten mit seinen Würfen so gut wie nichts anfangen, und gemeinsam mit einer fehlerfrei spielenden Defense kontrollierte er das Spiel. In der Offensive lief es zwar nicht so rund wie gewünscht, dennoch konnte man einige schöne und harte Hits für sich verbuchen die in Folge auch zu Punkten führten. Ein komfortables Absetzen war zwar nicht wirklich möglich, dennoch hatte man zu keinem Zeitpunkt des Spiels den Eindruck, dass die Beers dieses Spiel noch verlieren könnten (wobei man das im ersten Spiel zunächst auch dachte). Nach schnellen 7 Innings bei deiner Spielzeit von diesmal nur 1 Stunde 50 Minuten war der Split perfekt und die Beers konnten Spiel #2 mit 9:4 für sich entscheiden.

Ein hart erkämpfter Split für die Beers, die auch nach Spielende noch ein wenig mit der Auftaktniederlage haderten, in der man einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gab.

Danke an alle Spieler beider Teams und die Umpire der Vienna Wanderers für die gezeigten tollen Leistungen und zwei ausgeglichene, faire und spannende Spiele mit einer Gesamtspielzeit von 5 Stunden 40 Minuten.

Ein großes Dankeschön auch an unser zahlreich erschienen Fans für die Unterstützung sowie die Kantinencrew für ihren Einsatz in der Rubber Bar.

Die Patronanz übernahm dankenswerterweise die CONFIDA Weitra - Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft. Das Team von Gerhard Seidl ist ein langjähriger Sponsoringpartner und Förderer der Beers.

Der nächste Spieltag führt die Beers nach Tulln, wo man auf die Vienna Bucks treffen wird. Beim Schlusslicht der RLO möchte man zwei Siege einfahren, bevor man in den letzten Spielen im Grunddurchgang gegen die stärksten Teams der Liga antritt.

Veranstaltungstip:
Am Do.03.08. findet am Schremser Kirchenplatz das „Schremser Sommerfest“ statt, welches vom Team des Stadtcafé Schrems veranstaltet wird. Unsere Sportfreunde vom ASV Schrems - Sektion Tennis und wir Beers werden uns bei diesem Event um die Verpflegung der Gäste kümmern, und zwar mit dem Kantinenprogramm der Rubber Bar, also mit Hamburgern und Hot Dogs. Zudem gibt´s einen mobilen Schlagkäfig, ein Tennis Kinderkleinfeld und eine Hüpfburg für die jungen Besucher. Wir freuen uns über zahlreichen Besuch.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Schießwald, Daniel Bauer, Dieter Schebesta, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Thomas Eber, Matthias Geist, Philipp Muck, Michael Meindl, Peter Schmid


17.07.2017
-----------------------------------------------------------------------------
FOUR IN A ROW 
-----------------------------------------------------------------------------
Eine Woche nach den Hinspielen gegen die Vienna Lawnmowers begrüßten die Beers bereits am vergangenen Sonntag die Wiener Rasenmäher in Schrems zur Rückrunde. Die Vorzeichen für weitere zwei Wins gegen das Tabellenschlusslicht standen gut, konnte Manager Filler diesmal fast über einen kompletten Spielerkader verfügen. Das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite, zwei interessanten Partien stand somit nichts im Wege.

Spiel #1:
Dani Spazierer eröffnete den Doubleheader pünktlich zu Mittag mit dem ersten Pitch. Die Gäste zeigten gleich zu Beginn auf und gingen mit einem Solo-Homerun in Führung. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten, Daniel Bauer brachte die Beers postwendend mit einem 3-Run Homerun wieder in Führung. Von da an hatten die Schremser ihren Gegner weitestgehend unter Kontrolle, Spazierer ließ nur vereinzelt Baserunner zu. Offensiv lief es jedoch nicht so rund wie erhofft. Zwar konnte man immer wieder Hits und auch einige Punkte erzielen, ein absetzen gelang jedoch nicht. Das letzte Aufbäumen der Lawnmowers im letzten Spielinning brachte nur mehr eine Ergebniskorrektur, die Beers gewannen, zwar nicht deutlich aber schlussendlich souverän, mit 10:4.
Spielzeit für Spiel #1 am So.09.07. in Wien: 3 Stunden 10 Minuten
Spielzeit für Spiel #1 am So.16.07. in Schrems: 1 Stunde 50 Minuten

Spiel #2:
Nach einer kurzen Pause folgte dann das zweite Spiel des Tages, in dem Thomas Rzepa als Pitcher für die Beers zum Einsatz kam. Die Hauptstädter konnten auch diesmal gleich Runs erzielen und gingen mit 2:0 in Führung. Das war es aber dann fast schon mit der Offensive der Lawnmowers, denn obwohl Rzepa nicht gerade seine beste Leistung ablieferte, gab es an diesem Tag gegen die Beers nichts zu holen. Gemeinsam mit einer gut stehenden Defense ließen die Gastgeber auch in Spiel #2 nur 4 Gegenpunkte zu. Offensiv lief es nun wesentlich besser, mittels einiger sehr schöner Hits erzielte man Punkt um Punkt. Beim Stand von 14:4 endete diese Partie vorzeitig im 5. Inning aufgrund der Mercy-Rule (10 Punkte Differenz nach 5 Spielabschnitten).

Ein Sweep also für die Beers, die sich auch in der Rückrunde doch etwas schwer gegen den vermeintlich schwächeren Gegner taten. Unterm Strich aber 4 wertvolle Siege in Hinsicht auf die Playoffs, kämpfen doch 6 der 8 Teams um die vier Halbfinal-Plätze.

Danke an beide Teams für einen interessanten, angenehmen und fairen Baseballnachmittag am Beers Field, sowie an das Umpire Team der Vienna Bucks für eine tadellose Leitung der Spiele.

Herzlichen Dank auch an unsere zahlreich erschienenen Fans für die tolle Unterstützung – ihr seid super!

Ein ganz großer Dank geht an unsere Kantinencrew Martina, Franz & Christian, die sich wieder unermüdlich um das leibliche Wohl von Spielern und Zusehern bemüht hat.

Zuletzt ein Dankeschön an Isabella Muck von „Bella´s Herrenmoden“ aus Gmünd für die Übernahme der Patronanz und die Zur-Verfügung-Stellung der Sachpreise für unseren Raffle.

Die Beers sind am kommenden Wochenende spielfrei und werden versuchen ihre Akkus wieder ein wenig aufzuladen. Weiter geht es dann am Sa.29.07. mit 2 Heimspielen gegen die Vienna Mets.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Tobias Wagner, Philipp Muck, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Dominik Leser, Daniel Bauer, Peter Schmid, Matthias Geist, Dieter Schebesta, Markus Böhm


10.07.2017
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS ZWINGEN RASENMÄHER IN DIE KNIE 
-----------------------------------------------------------------------------
Der vierte Roadtrip führte die Beers in die Bundeshauptstadt, wo man in einer Matinee ab 11h am Baseballplatz Freudenau auf den Aufsteiger, die Vienna Lawnmowers, traf. Zwei wichtige Spiele im Hinblick auf die Playoffs der besten vier Teams. Gegen das Tabellenschlusslicht waren zwei Siege eingeplant, ja fast schon Pflicht. Es stellte sich jedoch heraus, dass dieses Vorhaben die Beers ganz schön ins Schwitzen brachte.

Spiel #1:
Beers Pitcher Thomas Rzepa fand an diesem heiß-schwülen Sonntag ein wenig schleppend in die Partie und musste gleich zu Beginn 2 Runs der Gastgeber zulassen. Mit Fortdauer der Partie bekam er die Lawnmowers jedoch immer besser in den Griff, ließ nur mehr ab und zu Baserunner zu. In der Offensive gelangen nach zögerlichem Start einige sehenswerte Basehits und so gelang es bis zur Mitte des 5. Innings einen 10-Punkte Vorsprung heraus zu spielen. Beers Manager Filler entschloss sich in dieser Phase des Spiels zu einem Pitcherwechsel, um seinen Starter etwas zu schonen. Diese Taktik ging dann leider nicht wie gewünscht auf. Sowohl Daniel Schießwald als auch Dominik Leser mussten als Relief Pitcher zahlreiche Runs der Wiener hinnehmen, und so war die Chance auf ein schnelles Spielende mittels Mercy Rule dahin. Offensiv lief es zwar für die Waldviertler immer besser und sie konnten auch immer wieder punkten, die Rasenmäher ihrerseits fanden jedoch auch Chancen vor um zu scoren, welche sie zu nutzen wussten. Schlussendlich gewannen die Mannen aus Schrems klar und verdient mit 23:13, sie benötigten dafür allerdings schweißtreibende 3 Stunden und 10 Minuten! Kuriosum am Rande: Starting Pitcher Rzepa musste diese Partie mit drei Outs im 7. Inning als Werfer beenden!

Spiel #2:
Auch im zweiten Spiel taten sich die Beers zunächst etwas schwer und gerieten in Rückstand. Beim Stand von 5:3 im 3. Inning zog dann ein Gewitter über die Freundenau und zwang die Teams zu einer einstündigen Pause. Nachdem das Feld wieder einigermaßen auf Vordermann gebracht werden konnte ging es dann weiter. Die Granitstädter kamen nur langsam in die Gänge, konnten jedoch den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Daniel Spazierer als Werfer für die Beers zeigte abermals eine solide Leistung, und so gewannen die Schremser die zweite Partie mit einem Score von 12:4.

Ein langer Baseballtag (7 Stunden) endete also mit einem Sweep und zwei wichtigen Siegen. Auf Seiten der Beers war man mit der gezeigten Leistung nicht sonderlich zufrieden, zeigte man diese Saison doch bereits qualitativ besseres Baseball. Am Ende des Tages freute man sich aber dennoch über einen erfolgreichen Spieltag, den man bei Pizza und Bier ausklingen ließ.

Die Rückspiele gegen die Vienna Lawnmowers finden bereits am So.16.07. am Beers Field in Eugenia statt, Spielbeginn ausnahmsweise bereits um 12:00h (Spiel #2 dann im Anschluss um ca. 14:30h). Mit dem heimischen Publikum im Rücken hofft man bei den Beers auf zwei weitere Siege.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Tobias Wagner, Philipp Muck, Daniel Schießwald, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Florian Fraberger, Dominik Leser, Michael Meindl, Wolfgang Styll


02.07.2017
-----------------------------------------------------------------------------
WICHTIGER SIEG GEGEN DEN TABELLENFÜHRER 
-----------------------------------------------------------------------------
Zur Halbzeit der laufenden Meisterschaft empfingen die Beers am 01. Juli den aktuellen Tabellenführer der RLO zu einem Doubleheader am Beers Field in Eugenia. Das schlagstarke Team der Piratas del Caribe war zu Gast im Waldviertel, um gegen ein dezimiertes Gastgeberteam (4 Stammspieler mussten ersetzt werden) die Tabellenführung weiter auszubauen bzw. zu festigen. Die Beers begrüßten daher Matthias Koppensteiner und Max Greiner in der Lineup, wobei letzterer sein erstes Meisterschaftsspiel seit 2005(!) bestritt. Dementsprechend niedrig waren die Erwartungen bei Manager Filler, dennoch wollten sich die Schremser nicht kampflos den Piraten ergeben. Bei bestem Baseballwetter und einer tollen Zuseherkulisse - an die 100 Fans sorgten für einen Besucherrekord in der Saison 2017 - verließen um 13h die Waldviertler Mannen das sichere Heimdugout um ihr Feld gegen die Angriffe der Piratenflotte zu verteidigen.

Spiel #1:
In Abwesenheit von Daniel Spazierer nominierte Manager Filler den zuletzt sehr stark werfenden Thomas Rzepa als Starting Pitcher, der in seinen beiden letzten Auftritten jeweils einen Win für die Beers erzielen konnte. Die Gäste nutzten einen etwas unrunden Beginn der Schremser um gleich mit 2 Punkten in Führung zu gehen. Filler mit einem 2-Run Homerun glich das Spiel aber postwendend aus. Nach diesem ersten Spielabschnitt entwickelte sich ein sehr gutes und interessantes Baseballspiel. Beide Teams brachten zwar immer wieder Läufer auf Base, Punkte blieben aber Mangelware. Rzepa fand immer besser ins Spiel und hatte die Bats der Piratas sehr gut im Griff. Nach gut 2/3 der Partie führten die Waldviertler für viele etwas überraschend mit 5:3. Im 6. Spielabschnitt dann die Vorentscheidung: Homeruns von Max Greiner & Dominik Leser (3-Run HR) bescherten den Beers eine 7-Punkte Führung. Rzepa ließ im 7. Inning nichts mehr anbrennen und holte sich den 3. Sieg als Pitcher in Folge. Als Belohnung gab es einen viel umjubelten 10:3 Erfolg.

Spiel #2:
Dominik Bauer übernahm im zweiten Spiel die Agenden als Werfer. In den Anfangsinnings bestimmten die Gäste das Spielgeschehen, zwangen die Beers Defense mit harten Schlägen zu einigen Unsicherheiten und erzielten damit Punkt um Punkt. In der Offensive lief es zunächst nicht nach Wunsch, nur selten produzierte man gegen den sehr starken Pitcher des Gegners Baserunner und somit auch keine Runs. Nach 4 Spielabschnitten lag man bereits mit 2:8 im Hintertreffen, die Beers gaben jedoch nicht auf. Immer besser stellten sich die heimischen Schlagmänner auf die Würfe des Piratenpitchers ein und konnten ihrerseits für Druck sorgen. Leider schauten dabei zu wenig Punkte heraus, und auch die Wiener steckten nicht auf. Somit ging es mit einem 4:12 Rückstand in das letzte Angriffsinning. Die Granitstädter zeigten hier noch einmal Moral und boten ihren Fans kleine Homerun-Show zum Abschluss. Back-to-back-to-back Homeruns (also 3 Homeruns in Folge) von Filler, Leser & Bauer sorgten für eine Ergebniskosmetik, schlussendlich musste man sich aber doch mit 9:12 geschlagen geben.

Ein spannender & interessanter Baseballnachmittag endete mit einem gerechten Split, mit dem die Heimischen sehr zufrieden sein können.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren zahlreichen Fans, die unser Team tatkräftig unterstützt & angefeuert haben - ihr seid spitze!!!

Gratulation an beide Teams für das faire & freundschaftliche Auftreten, und an das Umpireteam aus Schwechat für die ordentliche Leitung der Spiele.

Ein großes Dankeschön an unsere Kantinencrew Martina, Franz & Christian, die aufgrund des Besucheraufkommens ganz schön ins Schwitzen geraten sind.

Zuletzt ergeht ein Dank an die Raiffeisenbank Oberes Waldviertel für die Übernahme der Patronanz, sowie an Direktor Mag. Walter Zwettler für die Ausführung des "1st Pitch". Die Beers verbindet mit der regionalen Raiffeisenbank mittlerweile eine langjährige Partnerschaft.

An den kommenden beiden Spieltagen treffen die Beers auf den Liganeuling, die Vienna Lawnmowers, wobei zunächst auswärts angetreten wird und die Rückspiele dann am So.16.07. in Schrems stattfinden.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler, Matthias Koppensteiner, Markus Böhm, Jürgen Hauer, Dominik Bauer, Peter Schmid, Dominik Leser, Max Greiner


27.06.2017
-----------------------------------------------------------------------------
WIN IN WIEN 
-----------------------------------------------------------------------------
Die Beers traten am vergangenen Wochenende beim Farmteam der Vienna Wanderers auf der Spenadlwiese im Wiener Prater an, um im Kampf um die Playoffplätze den Anschluss nicht zu verlieren. Die Vorgabe lautete daher zumindest einen Split mit nach Hause zu nehmen.

Spiel #1:
Bei heißen und schwülen Wetterbedingungen startete Daniel Spazierer als Pitcher für die Schremser. Gleich zu Beginn konnten beide Offensivreihen Hits und Runs für sich verbuchen und die Führung wechselte hin und her. Spazierer fand mit Fortdauer aber immer besser ins Spiel und hatte ab dem 4. Inning die Wanderers gut im Griff. Die Gastgeber wechselten jedoch schon bald ihren Starting Pitcher und setzten ein junges Nachwuchstalent ein. Die starken Schlagmänner der Beers konnte aber auch dieser Wechsel nicht davon abhalten die Bälle ins Outfield zu befördern. So erspielten sich die Waldviertler einen kleinen Vorsprung und gingen mit 5 Runs Vorsprung in das letzte Defensivinning. Mittlerweile begann es zu regnen, und die Bedingungen für Pitcher und Defense waren nun nicht mehr sehr optimal. Die Hauptstädter nutzten dies zu 3 weiteren Punkten, konnten den Rückstand aber nicht mehr aufholen. Mit einem Groundout beendeten die Beers die Auftaktpartie und freuten sich über einen 11:9 Sieg.

Spiel #2:
Nachdem der Regen nun stärker wurde und es nicht nach einer baldigen Besserung aussah, entschieden das Umpireteam und die beiden Manager das zweite Spiel nicht mehr zu beginnen – Rain Out! Im Laufe der restlichen Saison müssen die Beers also nochmals nach Wien um das zweite Spiel gegen die Wanderes II zu bestreiten. Einen Termin dafür gibt es allerdings noch nicht.

Am Sa.01.07. empfangen die Beers den aktuellen Tabellenführer, die Piratas del Caribe, am Schremser Beers Field für zwei Spiele. Eine schwierige Aufgabe, fehlen bei den Schremsern urlaubsbedingt einige Stammspieler.

Wir hoffen auf Unterstützung durch unser Publikum und freuen uns über zahlreichen Besuch. Die Rubber Bar hat natürlich für unsere Fans geöffnet um für das leibliche Wohl zu sorgen. Spielbeginn am Samstag ist um 13:00h.

Die Patronanz für diesen Doubleheader übernimmt dankenswerterweise die Raiffeisenbank Oberes Waldviertel, vertreten durch Direktor Mag. Walter Zwettler.

Team Beers:
Daniel Spazierer, Daniel Schießwald, Wolfgang Styll, Dominik Leser, Daniel Bauer, Hannes Filler (Manager), Peter Schmid, Thomas Rzepa, Philipp Muck, Michael Meindl


21.06.2017
-----------------------------------------------------------------------------
2. WALDVIERTLER BASEBALL SCHULCUP 
-----------------------------------------------------------------------------
Am Mi.21.06. war es wieder soweit, die Beers luden 4 Schulen aus dem oberen Waldviertel zu einem Miniturnier auf das Beers Field ein. Die Schulen aus Schrems, Gmünd und Kautzen traten jeweils mit 2 Teams an, was der Veranstaltung einen Teilnehmerrekord bescherte. An die 100 SchülerInnen spielten in 2 Gruppen in einer Vor- und einer Platzierungsrunde um den Titel. Gespielt wurde in einer T-Ball Variante ohne Pitching, mit Batting von einem T und Outs über Würfe zu einem Spieler in einen Pitching-Circle. Nach spannenden und interessanten Vorrundenspielen auf den beiden Spielfeldern, die den gesamten Vormittag andauerten, fanden dann um die Mittagszeit die Platzierungsspiele statt, in welchen der Turniersieger eruiert wurde.

Das spannende Finale der beiden Teams des BG Gmünd endete mit einem Sieg der schlussendlich etwas routinierteren 1. Mannschaft im ersten Extrainning. Nach den regulären 3 Spielinnings stand es 2:2, wobei die 2. Mannschaft bereits mit 2:1 in Front gelegen war.

Auch in Spiel um Platz 3 ging es bis zum Ende hin und her, wobei sich hier die etwas älteren SpielerInnen aus Gmünd gegen die Neulinge aus Kautzen durchsetzen konnten.

Die restlichen Platzierungsspiele fielen etwas deutlicher aus, aber auch hier gab es eine Entscheidung erst am Spielende.

Nach der Siegerehrung, bei der es für alle Teams noch Pokale gab, wurde noch für ein gemeinsames Gruppenfoto posiert, bevor sich die SchülerInnen samt ihren BetreuerInnen auf die Heimreise begaben. Ein erfolgreicher und interessanter Schulcup ging damit zu Ende, und wir freuen uns bereits auf eine neue Ausgabe im nächsten Jahr.

Wir bedanken uns herzlich bei allen TeilnehmerInnen für einen fairen und tollen Turnierablauf, und hoffen, dass bei einigen die Lust auf den Baseballsport geweckt werden konnte.

Gute Besserung wünschen wir einem Spieler der NMS Gmünd 3, der sich im kleinen Finale bei einem Slide am Schienbein verletzt hat - alles Gute.

Ein großes Danke geht an unsere Helfer:
Matthias, Peter, Marc, Martina, Franz, Gerti, Margit, Thomas & Christian

Dankeschön an Beers Manager Hannes für die Initiierung und Organisation des Schulcups - und Gratulation an "seine" Mädels & Jungs von der NMS Kautzen für das tolle Abschneiden bei der ersten Teilnahme am Schulcup.

Danke sagen wir auch unseren Sponsoren für die Unterstützung:
Autohaus Weiss Schrems - Patronanz
Brauerei Schrems - Getränke
Fleischerei Rzepa - Verpflegung
Bäckerei Kaufmann - Verpflegung


18.06.2017
-----------------------------------------------------------------------------
ERFOLGREICHER TRIP NACH SCHWECHAT 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einigen Jahren trafen die Beers erstmals im Ligabetrieb wieder auf die Schwechat Blue Bats, die zuletzt in der 2. Bundesliga aktiv waren. Das Team der blauen Fledermäuse, welche ihre Heimspiele in Rannersdorf austragen, verstärkten sich zuletzt mit zwei Imports, die beide gegen die Beers zum Einsatz kommen sollten. Die Waldviertler hingegen mussten zwei Stammspieler mit Daniel Bauer und Matthias Geist vorgeben, also nicht gerade optimale Voraussetzungen für diesen Spieltag.

Spiel #1:
Beers Manager Hannes Filler konnte wieder auf seinen Starting Pitcher Daniel Spazierer zurück greifen, der auch gleich im ersten Spiel als Werfer eingesetzt wurde. Zahlreiche harte Hits, gepaart mit einigen Unsicherheiten in der Beers Defense - zum Teil auch bedingt durch den sehr starken, böigen Wind - erlaubte es den Gastgebern Innning um Inning zu punkten und sich schrittweise abzusetzen. Zwar konnten die Schremser immer wieder Schlagmänner auf Base bringen, jedoch schauten lediglich im 2ten Inning Punkte dabei heraus. Erst im 6. Spielabschnitt gab es wieder Punkte für die Granitstädter, aber es war zu spät um eine Wende gegen die sehr sicher auftretenden Fledermäuse herbei zu führen. Der Endstand im Auftaktspiel lautete daher 10:15, ein verdienter Erfolg für die Jungs aus Schwechat.

Spiel #2:
Wie erwartet schickten die Blue Bats einen ihrer Imports als Werfer auf den Mound, und dieser hatte die Schlagmänner der Beers sehr gut unter Kontrollle. Dennoch gelang es den Schremsern 2 Runs gegen den wurfstarken Mann aus Orlando zu erzielen. Thomas Rzepa übernahm die Pitcher-Rolle bei den Beers, und er zeigte wie zuletzt eine äußerst solide und starke Leistung. Die Gastgeber fanden nur wenige Möglichkeiten für Punkte vor, und so gingen die Waldviertler mit einem 4:1 Vorsprung ins 6. Inning. Mittlerweile pitchte der aus Toronto stammende Coach der Schwechater und auch einige zu Spielbeginn geschonte Stammspieler kamen nun für die Blue Bats zum Einsatz. Diese Maßnahmen zeigten Wirkung, ein 3-Run Double sowie ein weiterer Basehit verhalfen den Gastgebern zu einer 5:4 Führung. Rzepa ließ sich dadurch aber nicht beirren und kam ohne weiteren Gegenpunkte aus diesem Inning. Im letzten Spielabschnitt musste also ein Punkt her, um nicht mit einem Sweep nach Hause geschickt zu werden. Mittels zweier schöner Basehits von Dominik Leser und Philipp Muck konnten tatsächlich Punkte erzielt werden um erneut in Führung zu gehen. 3 Outs fehlten also noch, um Spiel #2 zu gewinnen. Manager Filler vertraute weiterhin auf Rzepa in dieser engen Partie, und dieser sollte das Team nicht enttäuschen. Zwar gelang es dem Lead-off Batter der Blue Bats bis zur 3. Base vorzurücken, aber ein Groundout des Playing Coaches an der 1st Base beendete die Partie schlussendlich mit einem Win für die Beers. - Endstand 6:5!

Ein wichtiger Split, mit dem man nach der Niederlage im ersten Spiel nicht unbedingt rechnen durfte. Beide Spiele boten dem Schwechater Publikum zum Teil sehr ansprechendes Baseball, und vor allem Spiel #2 hatte so einiges zu bieten. Danke und Gratulation an beide Teams und das Umpireteam der Vienna Lawnmowers für einen fairen, unterhaltsamen und spannenden Baseballnachmittag, den man geneinsam an der Kantine bei netten Gesprächen und ein paar Bieren ausklingen ließ. Wir freuen uns schon auf den Besuch der Blue Bats am Beers Field im August zu den Rückspielen.

Für die Beers geht es nächste Woche nach Wien, wo man auswärts am So.25.06. auf die Vienna Wanderers trifft. Beim Aufeinandertreffen in Eugenia gab es einen Split zwischen den Teams, dieser muss auch das Ziel für die Rückspiele sein.

Team Beers:
Daniel Spazierer, Daniel Schießwald, Philipp Muck, Thomas Rzepa, Peter Schmid, Hannes Filler (Manager), Dominik Bauer, Dominik Leser, Tobias Wagner, Wolfgang Styll


05.06.2017
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS ERKÄMPFEN SPLIT GEGEN DEN AMTIERENDEN RLO MEISTER 
-----------------------------------------------------------------------------
Am Pfingstwochenende empfingen die Beers die starken Rohrbach Crazy Geese am Beers Field in Eugenia. Keine leichte Aufgabe für das Schremser Team, reisten die Gäste ja mit ihrem neuen schlagstarken amerikanischen Coach ins Waldviertel. Zudem musste Coach Filler auf seinen erfahrensten Pitcher verzichten, Dani Spazierer stand leider nicht zur Verfügung. Keine optimalen Voraussetzungen für dieses Spitzenspiel der RLO. Zahlreiche Besucher fanden wieder den Weg nach Eugenia um die Beers tatkräftig zu unterstützen.

Beginnen wir zunächst mit Spiel #2:
Der amerikanische Import wurde in diesem Spiel als Werfer aufgeboten, ihm gegenüber startete Dominik Bauer auf Seiten der Beers. Von Beginn an war klar, dass man den schnellen und abwechslungsreichen Pitches von Willoughby nichts entgegensetzen konnte. Von den ersten 7 Battern der Schremser wurden gleich 6 per Strike-Out wieder auf die Bank zurück geschickt. Auf der anderen Seite erwischte Bauer nicht seinen besten Tag und musste bereits im zweiten Inning ausgewechselt werden. Beers Manager Hannes Filler übernahm für ihn, konnte die Gäste aber auch nur bedingt in Zaum halten. Zahlreiche Walks und schöne Hits bescherten den Gästen eine komfortable 16-0 Führung nach 4 Innings. Bevor das Spiel im 5. Inning via Mercy Rule beendet wurde, gab Michael Meindl sein Pitchingdebut 2017. Gemeinsam mit seiner Defense ließ er keinen weiteren Punkte zu. Nun hieß es für die Beers doch noch anzuschreiben, um nicht mit einem Shutout das Spielfeld zu verlassen. Dies gelang dann auch, denn bedingt durch einen Pitcherwechsel auf Seiten der Geese konnte die Schremser Jungs doch noch einen "Ehrenpunkt" erzielen. Endstand 1-16, eine deutliche Niederlage gegen einen für die Granitstädter zu starken Pitcher.

Spiel #1 - ein "Nailbiter":
Perfektes Wetter erwartete die zahlreichen Besucher zum Start des Doubleheaders. Beide Teams gingen konzentriert ans Werk, wobei die Gäste zu Beginn in Form von mächtigen Homeruns des Amerikaners Willoughby rasch in Führung gingen. Bei seinen ersten 3 Schlagauftritten beförderte er den Ball gleich dreimal über die Outfieldbegrenzung und zeichnete damit für 4 Punkte verantwortlich. Ansonsten hatte Starting Pitcher Thomas Rzepa die Schlagmänner ziemlich unter Kontrolle, und es entwickelte sich eine interessante und spannende Partie. Beim Stand von 4-5 setzten sich die Geese durch schöne Hits etwas ab, somit waren die Beers unter Zugzwang. Bei nur mehr 6 verbleibenden Outs mussten Punkte her, um noch eine Chance auf den Sieg zu haben. Beim Team aus Rohrbach wurde mittlerweile ein Pitchingwechsel vollzogen, und das nutzen die Waldviertler umgehend aus. Hannes Filler beförderte den Ball mit 2 Spielern auf den Bases in den Wald hinter dem Outfield für einen 3-Run-Homerun. Insgesamt wurden 4 Punkte erzielt, und man ging mit einem 8-9 Rückstand in den letzten Spielabschnitt. Pitcher Rzepa, der ein Complete Game warf, ließ den Geese im 7. Inning keine Chance auf weitere Punkte, und somit musste zumindest 1 Punkt erzielt werden um zumindest eine Verlängerung (Extra Innings) zu erzwingen. Daniel Bauer eröffnete dieses letzte Offensivinning mit einem weiten Schlag, einem Double, welches ihn auf die 2. Base brachte. Nach einen missglückten Bunting Play und einem Out luden die Beers aufgrund von Fehlern in der Gästedefense und einem Walk die Bases. Jürgen Hauer hatte nun die Chance mit einem Basehit den erforderlichen Punkt zum Ausgleich über die Homeplate zu bringen. Und ihm gelang genau das - ein Basehit ins Leftfield, durch den gleich 2 Baserunner der Beers scoren konnten. WALK-OFF WIN!!! Die Schremser Jungs konnten die Partie noch drehen und gewannen diese spannende Partie mit 10-9.

Ein wichtiger Sieg im ersten Spiel, wusste man doch bereits vor diesem Spieltag, dass man gegen den Import der Crazy Geese wohl keine Chance haben wird. Diese Prognose erwies sich als richtig, man kann mit diesen Split also sehr zufrieden sein. Gratulation an beide Teams für einen interessanten Baseballnachmittag, der nur in der Spielpause durch einen Regenguss ein wenig getrübt wurde. Im zweiten Spiel war die Luft bei den Gastgebern leider etwas verbraucht, aber man hätte auch mit einer besseren Leistung wohl keine Chance gegen die sehr stark spielenden Burgenländer gehabt.

Ein großer Dank an unsere zahlreichen Fans, die uns tatkräftig unterstützt haben und zum Teil auch bis zum Ende ausgeharrt haben - trotz Regen, Wind und Abkühlung während Spiel 2. Vielen Dank auch an unsere Helfer in der Kantine, die sich wieder bestens um das leibliche Wohl aller Beteiligten gekümmert haben.

Ein Spezieller Dank geht an Herrn Josef Ableitinger von der UNIQA Versicherung für die Übernahme der Patronanz!

Nach einem spielfreien Wochenende treten die Beers in Folge zweimal auswärts an, bevor am 01. Juli das nächste Heimspiel auf dem Programm steht.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler (Manager), Daniel Bauer, Dominik Leser, Jürgen Hauer, Dominik Bauer, Thomas Eber, Matthias Geist, Philipp Muck, Michael Meindl, Florian Fraberger


26.05.2017
-----------------------------------------------------------------------------
SPLIT IN DER FREUDENAU 
-----------------------------------------------------------------------------
Die ersten Auswärtsspiele der Saison führten die Beers in die Bundeshauptstadt, wo man am Baseballplatz Freudenau auf die Vienna Mets traf. Man musste für diese Partien zwar zwei Stammspieler vorgeben, erhielten aber Verstärkung aus der Spielgemeinschaft mit den Zwettler Originals. Die Erwartungen waren daher nicht allzu hoch, auch weil man beim Gegner wie immer nicht genau wusste, in welcher Aufstellung sie antreten werden - entweder gespickt mit bundesligaerprobten Spielern oder mit einem Nachwuchstermin. Das Spielfeld präsentierte sich leider wie so oft in einem eher schlechten Zustand (man sollte doch auch mal mähen), und die Gästedugouts glichen einer kleinen Müllhalde. Da Manager Hannes Filler berufsbedingt fehlte, übernahm Wolfgang Styll interimsmäßig das Coaching an diesem Spieltag.

Spiel #1:
Ace Dani Spazierer startete als Pitcher in die Auftaktpartie. Und wie üblich hatte er die gegnerischen Schlagmänner unter Kontrolle. Zwar ließ die Beers Defense Baserunner zu, diese wurden jedoch am scoren gehindert. Bei den Gastgebern wurden zu Beginn gleich mehrere Pitcher eingesetzt, wohl um einigen jungen Spielern Spielpraxis zu geben. Im vierten Inning sahen die Beers Batsmen daher bereits den dritten Werfer. Der Offense gelang es dennoch immer wieder gegen die stark werfenden Mets Baserunner und auch Punkte zu produzieren. Lange Zeit stand das Spiel auf Messers Schneide, erst in den letzten Innings konnte man sich ein wenig absetzen und ging mit einem Punktepolster von 5 Runs in den letzten Spielabschnitt. In diesem gelang den Mets zwar noch ein Anschlusspunkt, zu mehr reichte es für die Bundeshauptstädter aber nicht mehr. Die Beers gewann nach einer starken Vorstellung diese interessante und spannende Partie mit 6:2.

Spiel #2:
Dominik Leser wurde auf Seiten der Beers als Werfer im zweiten Spiel des Tages eingesetzt. Im gegenüber boten die Mets mit Lutz Rauch einen Routinier auf, der vor nicht allzu langer Zeit als Shortstop im österreichischen Nationalteam tätig war. Centerfielder Matthias Geist konnte aufgrund eines schmerzhaften und harten Hit-by-Pitch, den er in Spiel #1 hinnehmen musste, leider nicht mehr eingesetzt werden, defensiv als auch offensiv ein Rückschlag. Leser hatte Probleme in die Partie zu kommen, haderte auch mit der (zu) kleinen K-Zone der Umpire. Zwar konnten die Mets nicht viele Hits gegen ihn erzielen, aber durch Walks und viele Baserunner doch immer wieder Runs. Offensiv hatte man den gut getimten Pitches des Gästewerfers nicht viel entgegenzusetzen, und so führten die Wiener im 4. Inning bereits mit 8:0. Styll reagierte nun (vielleicht etwas zu spät) und wechselte sich aufgrund fehlender Alternativen selbst als Pitcher ein. Leider konnte er die Offense der Mets nicht bremsen, auch weil er das für die Regionalliga erforderliche Pitcharsenal nicht zur Verfügung hatte. Im 5. Inning hieß es nun noch anzuschreiben, um nicht mit einem Shutout zurück ins Walviertel geschickt zu werden. Dies gelang auch noch, und so endete dieses Spiel mit einem Score von 17:2 nach 5 Innings in Mercy Rule.

Ein Split also, mit dem man zufrieden sein kann, auch wenn man in Bestbesetzung ein ausgeglicheneres zweites Spiel hätte abliefern können. Die Niederlage war aufgrund des Punkteunterschiedes doch ein Dämpfer.

Am Pfingstwochenende gastiert der regierende RLO Meister, das starke Team der Rohrbach Crazy Geese, am Beers Field in Eugenia. Eine schwer zu lösende Aufgabe für die Beers. Wir hoffen daher auf tatkräftige Unterstützung durch unsere Fans, Spielbeginn am So.05.06. wie gewohnt um 13:00h (Spiel #2 dann im Anschluss um ca. 14:30h).

Team Beers:
Daniel Spazierer, Daniel Bauer, Thomas Rzepa, Dominik Leser, Matthias Geist, Philipp Muck, Markus Böhm, Peter Schmid, Jakob Wagner, Wolfgang Styll


21.05.2017
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS SWEEPEN BUCKS 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einem erfolgreichen Saisonauftakt vor 2 Wochen mit einem Split gegen die Vienna Wanderers II ging man positiv in die Spiele gegen den in dieser Saison noch sieglosen Gegner aus der Bundeshauptstadt. Dennoch sollten die Spiele kein Spaziergang werden, hatten die Bucks ja bereits 7 Spiele im Vergleich zu 2 auf Seiten der Beers absolviert und daher doch etwas mehr Spielpraxis. Nach einem sommerlichen Freitag war am Samstag dann wieder gemäßigtes Waldviertler Wetter mit Wind und kühlen Temperaturen angesagt. Dennoch fanden zahlreiche Fans den Weg zum Beers Field nach Eugenia um die Beers anzufeuern.

Spiel #1:
Wie üblich schickte Beers Manager Hannes Filler sein Ace Daniel Spazierer im ersten Spiel als Pitcher auf den Mound. Die Granitstädter starteten furios und konnten gleich im ersten Angriffshalbinning 4 Punkte anschreiben. 2 knappe Outs an der Homeplate verhinderten allerdings ein Big Inning, und die Bucks konterten umgehend im nächsten Spielabschnitt. Durch einige harte Hits und Fehler in der Beers Defensive konnten die Bucks ihrerseits punkten und gingen mit 5:4 in Führung. Das war es dann auch schon fast mit der Offense der Wiener, ab Inning 3 übernahmen die Schremser das Zepter und gaben es nicht mehr aus der Hand. Zahlreiche schöne Schläge, darunter ein Grand Slam Homerun von Hannes Filler, ließen das Punktekonto kontinuierlich anwachsen. Im vierten Inning übernahm Filler als Werfer für Spazierer, um diesen für die nächsten Spiele, die bereits am Do.25.05. stattfinden, etwas zu schonen. Auch er hatte mit den Schlägern der Bucks wenig Probleme, und so endete diese Partie vorzeitig mittels Mercy Rule bereits nach 5 Innings mit 17:6.

Spiel #2:
Dominik Bauer startete das zweite Tagesspiel als Werfer für die Schremser. Von Beginn an entwickelte sich eine spannende und ausgeglichene Partie, bedingt auch durch ein starkes Pitching des Gästewerfers, der mit seinen Wurfvariationen die Bats der Beers gut im Griff hatte. Nach anfänglichem Rückstand konnten die Gastgeber den Rückstand zu Mitte des Spiels in einen Vorsprung umwandeln und diesen bis ins 5. Inning ausbauen. Im 6. Inning bäumten sich die Gäste nochmals auf und verkürzten den Rückstand Punkt um Punkt. Coach Filler reagierte daraufhin und wechselte sich abermals als Pitcher ein. Zwar muss er noch einen Punkt der Bucks hinnehmen, kann aber den zweiten Tagessieg für die Beers einfahren. Endstand in diesem Nail Biter 9:8 und somit ein Sweep für die Hausherren.

Ein erfolgreicher Spieltag mit 2 Wins für die Waldviertler, wichtige Siege für die Meisterschaft. Wir bedanken uns bei den Bucks und den Umps von den Piratas del Caribe für 2 faire und interessante Spiele. Vielen Dank auch an die zahlreichen Fans für die tolle Unterstützung sowie an unsere Kantinencrew für die Versorgung der Besucher und Aktiven.

Ein spezieller Dank geht an Frau Dr. Moschgan Widy für die Übernahme der Patronanz!

Die nächsten Heimspiele am Beers Field in Eugenia gibt es dann am Pfingstwochenende, und zwar am So.04.06. ab 13:00h, zu sehen. Dabei werden wir unsere neue "Hot Corner Lounge" einweihen. Was das ist, wollt ihr wissen? Kommt vorbei und schaut es euch an.

Team Beers:
Daniel Spazierer, Daniel Schießwald, Daniel Bauer, Thomas Rzepa, Dominik Bauer, Hannes Filler, Dominik Leser, Matthias Geist, Thomas Eber, Philipp Muck


07.05.2017
-----------------------------------------------------------------------------
SPLIT AM OPENING DAY 
-----------------------------------------------------------------------------
Am Samstag 06.05. hatte das Warten ein Ende, die Schremser Beers starteten am Opening Day in die neue Regionalligasaison. Als Gastteam empfing man die Vienna Wanderers II am Beers Field in Eugenia. Die junge Mannschaft aus Wien trat mit einigen Nachwuchshoffnungen aus der BLA die Reise ins Waldviertel an. Für die Hauptstädter war es bereits das 3. Spielwochenende, für die Beers hingegen der Saisonauftakt. Dementsprechend ungewiss ging man in diesen Spieltag, da die Spielpraxis noch fehlte.

Spiel #1:
Daniel Spazierer übernahm die Verantwortung als Pitcher und zeigte von Beginn an, dass er nach wie vor sein Handwerk versteht. In den ersten Innings entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, beide Teams ließen nur wenige Runs zu und boten den zahlreichen Zusehern eine interessante Baseballpartie. Mit Fortdauer des Spiels konnten sich die Schremser dann etwas absetzen und eine komfortable Führung herausspielen. Nach 7 Innings stand der Auftaktsieg dann fest, Endstand 13-5 für die Beers.

Spiel #2:
Manager Hannes Filler schickte Dominik Leser als Werfer auf den Wurfhügel. Man geriet jedoch rasch in Rückstand und lief somit von Beginn an einem Rückstand hinterher. Die Aufholjagd gestaltete sich äußerst schwierig, da die gegnerischen Pitcher die Schremser Schlagmänner gut im Griff hatten. Auch ein Pitcherwechsel im 5. Inning von Leser zu Dominik Bauer brachte nicht den gewünschten Erfolg, weiterhin gelangen den Gästen zahlreiche gute und weite Schläge, mit welchen sie weitere Punkte erzielen konnten. Zwar steckten die Beers nicht auf und konnten ihrerseits auch noch ein paar Runs für sich verbuchen, der Rückstand aus den ersten beiden Innings konnte jedoch nicht mehr aufgeholt werden. Das zweite Spiel des Tages ging in der Folge mit 14-7 an die Wanderers.

Fazit:
Ein Split zum Saisonbeginn mit dem die Beers durchaus zufrieden sein können. Mit einer etwas konstanteren Pitchingleistung in Spiel #2 wäre vielleicht auch ein Sweep möglich gewesen, aber aufgrund der gezeigten Leistungen ist der Split ein gerechter Ausgang des Season Opener.

Am kommenden Wochenende sind die Beers spielfrei, bevor am Sa.20.05. die nächsten Heimspiele auf dem Programm stehen. Die Beers empfangen dazu das Team der Vienna Bucks am Beers Field in Eugenia.

Wir danken beiden Teams und den Umps samt Scorerin für zwei faire und interessante Spiele. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Fans und Helfer, die unser Team tatkräftig angefeuert und unterstützt haben.

Die Patronanz am Opening Day übernahm dankenswerterweise der ASV Schrems Fanclub "Fanatics" unter der Führung von Präsident Klaus Bernhard.

Teamkader:
Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Daniel Bauer, Dominik Leser, Dominik Bauer, Thomas Rzepa, Thomas Eber, Matthias Geist, Philipp Muck, Michael Meindl (Basecoach)


10.04.2017
-----------------------------------------------------------------------------
ICE BREAKER BASEBALL CUP 2017 
-----------------------------------------------------------------------------
Im Rahmen der Saisonvorbereitung auf die Baseballsaison 2017 organisierten die Schremser Baseballer erstmalig ein Vorbereitungsturnier, wozu man 2 Teams aus Oberösterreich als Testspielgegner gewinnen konnte. Beers und Originals trainierten am Tag davor noch intensiv in einer ganztägigen Clinic am Beers Field, am Sonntag fand dann der "Eisbrechende" Baseball Cup statt. Der Winter ist also vorbei, the boys of summer are back!

Spiel #1 - Gramastetten Highlanders vs Schremser Beers
Die Gäste aus dem Mühlviertel starteten dominant in dieses Spiel und gingen rasch in Führung. Den Beers merkte man die lange Winterpause noch an, der angesetzte Rost musste erst abgeworfen werden. Mit Fortdauer der Partie kamen die Schremser jedoch immer besser ins Spiel und konnten zwischenzeitlich auf 6-7 verkürzen. Das stärkere Pitching der Highlanders entschied das erste Spiel aber schlussendlich mit 12-7 für die Oberösterreicher. Die Beers setzten insgesamt 4 Pitcher ein, und Rookie & Youngster Tobias Beer gab ein vielversprechendes Debut im Dress des RLO Teams.

Spiel #2 - Linz Bandits vs Gramastetten Highlanders
Im Duell der Oberösterreicher dominierten zunächst die Pitcher, wobei vor allem der Linzer Werfer eine sehr überzeugende Leistung zeigte. Das Spiel entwickelte sich zu einer spannenden Angelegenheit, im der zunächst die Bandits als Sieger hervorzugehen schienen. Kurz vor Spielende jedoch konnten die Highlanders durch einige Errors bei den Linzern noch ausgleichen und drehten die Partie im Extra Inning sogar noch zum Sieg. Endstand 6-5 für Gramastetten.

Spiel #3 - Schremser Beers vs Linz Bandits
Im dritten Spiel des Tages ging es also um den zweiten Platz im Turnier. Zwei Drittel lang sahen die zahlreichen Zuseher spannendes und ausgeglichenes Baseball. In den beiden letzten Spielinnings übernahmen die Beers dann das Kommando und konnten mit zahlreichen schönen Hits einige Runs erzielen und die Partie noch deutlich mit 12-3 für sich entscheiden.

Endstand im Turnier (W/L):
Gramastetten Highlanders (2/0)
Schremser Beers (1/1)
Linz Bandits (0/2)

Die Highlanders entführten somit die Ice Breaker Trophy in einem knappen Turnierverlauf nach Oberösterreich.

Manager/Coach Hannes Filler blickt zufrieden auf das Spring Training zurück, alle Teilnehmer absolvierten intensive Trainingseinheiten und könnten beim Turnier Spielpraxis erlangen. Am Osterwochenende stehen noch Trainingseinheiten am Programm, bevor man am 22.04. in Rohrbach beim Titelverteidiger in die RLO Saison startet.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Highlanders, den Bandits, allen Helfern & den zahlreichen Fans für die tolle Atmosphäre beim Turnier. Ein schöner Event, der vermutlich 2018 wiederholt werden wird.

Die Saison ist also eröffnet - Play Ball 2017!!!


20.11.2016
-----------------------------------------------------------------------------
WINTERZEIT IST BOCKBIERZEIT 
-----------------------------------------------------------------------------
Die ersten Adventmärkte haben bereits geöffnet, es ist also an der Zeit die Bockbiersaison zu eröffnen. Und wie jedes Jahr gibt es auch im Gasthaus "Zum Waldviertler Sepp" bei Lilly Trinkl in der Schremser Schulgasse die äußerst schmackhafte Bierspezialität der Privatbrauerei Schrems, das Schremser Weihnachtsbräu. Gemeinsam mit Brauereichef DI Karl Th. Trojan und den Schremser Beers wurde im Vereinslokal der Baseballer am Freitag, den 18.11.2016, der feierliche Bockbieranstich vorgenommen. Somit gibt es ab sofort und bis zum Weihnachtswochenende das Schremser Weihnachtsbräu vom Fass im GH Trinkl. Also, einfach vorbei kommen, ein köstliches Bier genießen und sich eine kleine Auszeit von der oft etwas hektischen Vorweihnachtszeit genehmigen...


24.10.2016
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS SICHERN SICH W/4 BRAUSTÄDTECUP 
-----------------------------------------------------------------------------
Am vorletzten Oktoberwochenende war es also wieder soweit, die Waldviertler Baseballer feierten mit dem Braustädtecup in Turnierform den sportlichen Saisonabschluss 2016. Die bisherigen drei Turniere konnten von den Zwettler Originals (1x) sowie von den Schremser Beers (2x) gewonnen werden. Trotz der eher frostigen Temperaturen zeigte sich das Beers Field von seiner besten Seite, und auch die Spieler ließen sich von den äußeren Bedingungen kaum beeinflussen. Immerhin stand ja auch der Spaß im Vordergrund

Spiel #1 – Zwettler Originals vs Woodquarter Red Devils
Bei Reif am Rasen und ca. Null Grad Celsius starteten beide Teams sehr konzentriert in dieses „Ice Game“, in dem es zunächst nur wenig Punkte zu sehen gab. Mit Fortdauer der Partie konnten sich die Zwettler Jungs aber schließlich absetzen und schlussendlich ungefährdet den Sieg davon tragen.

Spiel #2 – Woodquarter Red Devils vs Schremser Beers
Auf Seiten der Gastgeber kamen insgesamt 7 Spieler aus der Meistermannschaft zum Einsatz, und trotz fortgeschrittenen Alters zeigten die Routiniers, dass sie (fast) nichts verlernt hatten. Verstärkt durch eine ligaerprobte Battery konnte man in der Offensive zahlreiche Hits verbuchen und kontinuierlich in jedem Inning scoren. Auch die Defense erlaubte sich keine groben Fehler, und somit endete dieses Spiel mit einem sicheren Sieg für die Granitstädter.

Spiel #3 – Schremser Beers vs Zwettler Originals
Im finalen Spiel der diesjährigen Baseballsaison ging es also um den Turniersieg. Es entwickelte sich eine interessante und ausgeglichene Partie, in der sich die Schremser zunächst nur ein wenig absetzen konnten. Erst ein 3-Run Homerun verschaffte den Heimischen, bei denen fast alle Spieler zum Einsatz kamen, etwas Luft. Nachdem die Defensive im gesamten Spiel nur einen Punkt hinnehmen musste, sicherten sich die Beers nach zwei Stunden Spielzeit schließlich sicher zum dritten Mal in Folge den Waldviertler Braustädtecup. Der Wanderpokal bleibt somit nun endgültig in Schrems.

Homerunderby:
Zwei Spieler jedes Teams kämpften in der Pause zwischen den Spielen #2 und #3 in drei Runden um die Krone des Waldviertler Homerun-King. Nach einem spannenden Verlauf setzte sich im Finale Dominik Leser von den Beers knapp vor Jürgen Hauer von den Originals durch.

Ein schöner Ausklang einer langen Baseballsaison, der leider nur wenige Besucher anlockte. Nichts desto trotz feierten die Baseballer gemeinsam am Beers Field und verkosteten das eine oder andere Bier sowie die leckeren Burger und Hot Dogs an der Kantine.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der CONFIDA Weitra Wirtschaftstreuhand GmbH für die Übernahme der Schirmherrschaft über dieses Turnier, sowie bei den Brauereien aus Schrems und Zwettl für das Biersponsoring. Beers Hauptsponsor DI Karl Trojan stellte zudem Bierpreise für die Teams und die Fans zur Verfügung.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Kantinencrew, die sich unermüdlich um das leibliche Wohl der Spieler und der Zuseher bemüht haben.

Und zuletzt noch unser Dank an alle Spieler, die diesen Event trotz der eher widrigen äußeren Bedingungen wieder zu einem tollen Erfolg gemacht haben.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Marc Schanza, Matthias Geist, Dominik Leser (Manager), Daniel Bauer, Dominik Bauer, Philipp Muck, Thomas Brunner, Max Greiner, Günther Widy, Thomas Eber, Michael Preißl, Tobias Spazierer, Wolfgang Styll


25.08.2016
-----------------------------------------------------------------------------
1. Waldviertler Baseball Schulcup 
-----------------------------------------------------------------------------
Am 22.06.2016 fand der erste Waldviertel Baseball Schulcup am Schremser Beers Field statt. Vertreten waren dabei insgesamt sechs Mannschaften aus den zweiten und dritten Klassen der NMS Schrems, der MMS Gmünd und des Gymnasiums Gmünd. Im Vorfeld des Schulcups, bekamen die einzelnen Teams und deren betreuende Lehrer eine jeweils zweistündige Einschulung zum Baseballsport von Hannes Filler, der die Schulen besuchte. Eine Ausnahme machte dabei das Gymnasium Gmünd, welches von Prof. Michael Preißl betreut wurde, welcher ohnehin Gründungsmitglied des Schremser Beers Baseballclubs ist und seine Teams selbstständig auf den Schulcup vorbereiten konnte.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Ausgabe eigens angefertigter T-Shirts, sowie Caps ging es dann auf 2 Feldern auch schon los.

Gespielt wurde in zwei Gruppen, wobei die zweiten Klassen alles Schulen eine Gruppe bildeten und die dritten Klasse die andere. Danach wurden Platzierungsspiele ausgetragen. Im Finale standen sich die 3. Klasse der NMS Schrems und die 2. Klasse des Gymnasiums Gmünd gegenüber. In einem spannenden Finale setzte sich die 3. Klasse der NMS Schrems mit 6:0 durch. Spielentscheidend waren dabei zwei Homeruns für die Schremser.

Fazit: Der erste Waldviertler Baseball Schulcup war ein voller Erfolg, perfektes Baseballwetter, spannende und sehr hochklassige Spiele und eine tolle Stimmung, die die Kids mit auf den Platz brachten, machten dieses Event, für die Kinder, die Lehrer, sowie auch für die Helfer und Schiedsrichtern von Seiten der Beers zu einem tollen Erlebnis.


22.08.2016
-----------------------------------------------------------------------------
CHANCE AUF PLAYOFFS GEWAHRT 
-----------------------------------------------------------------------------
Für die Beers ging es in den letzten beiden Spielen im RLO Grunddurchgang um die letzte Chance doch noch an den heurigen Playoffs teilzunehmen. Dazu benötigte man 2 Siege gegen Team Japan, gleichzeitig musste man jedoch auch noch auf 2 Niederlagen der Vienna Mets in deren noch ausstehenden Partien hoffen. Zudem wollte man sich mit ordentlichen Leistungen vom Schremer Publikum im Rahmen des "Fan Appreciation Day" verabschieden.

Bei etwas wechselhaften, aber zum Großteil trockenen äußeren Bedingungen, schickte Manager Hannes Filler Pitcher Dominik Leser seit längerer Zeit als Starter auf den Wurfhügel. Team Japan,bekannt für eine solide Spielweise, nutzte gleich zu Beginn ein paar Unsicherheiten der Beers Defense aus, um mit 2 Punkten in Führung zu gehen. Die Schremser agierten jedoch konzentriert und drehten Spiel #1 mit zahlreichen Hits & gutem Baserunning Schritt für Schritt zu ihren Gunsten. Zwar ließen sich die Japaner nicht abschütteln, am Ende stand jedoch ein sicherer 11:6 Sieg für die Waldviertler zu Buche.

Wie in dieser Saion fast schon üblich bot Filler in Spiel #2 Daniel Spazierer als Starting Pitcher auf. Der Routinier sollte es für die Beers richten um den wichtigen zweiten Tagessieg einzufahren. Offensiv lief es von Beginn weg sehr gut, zahlreiche harte Hits (darunter auch wieder Homeruns) bescherten den Schremsern und eine komfortable Führung. Spazierer hingegen ließ nur einige Baserunner der Gäste zu, und die Defense besorgte mit ihren Outs den Rest. Die vorzeitige Beendigung nach Mercy Rule im 6. Inning klappte zwar nicht ganz, und im 7. Spielabschnitt musste man dann noch 3 Gegenpunkte hinnehmen, aber schlussendlich feierte man eine ungefährdeten 11:5 Sieg - ein wichtiger Sweep beim Saionausklang.

Da in Wien aufgrund von Regenfällen nicht gespielt werden konnte, gibt es noch keine Entscheidung bezüglich einer Playoffteilnahme der Beers. Dies steht voraussichtlich nun erst nach dem nächsten WE fest. Mit den beiden Siegen zum Abschluss der Regular Season können sich die Beers jedoch zumindest über eine weitere Winning Season freuen, 15 Siege aus 28 Spielen in einer sehr starken RLO können sich sehen lassen.

Die Beers bedanken sich recht herzlich bei ihren zahlreichen Fans, die uns die gesamte Saison über toll unterstützt haben. Ein großes Dankeschön an alle unsere Helfer und an die Katinencrew Martina, Franz & Christian.

Ein spezieller Dank geht diesmal an die Fleischerei RZEPA aus Schrems für die Übernahme der Patronanz.

Team Beers:
Dominik Leser, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals), Daniel Bauer, Thomas Rzepa, Dominik Bauer, Hannes Filler (Manager), Marc Schanza, Matthias Geist, Philipp Muck, Daniel Spazierer, Thomas Brunner


08.08.2016
-----------------------------------------------------------------------------
DIE CHANCE LEBT 
-----------------------------------------------------------------------------
Zwei wichtige Spiele standen am vergangenen Spieltag für die Beers auf dem Programm. Zumindest ein Win musste gegen das ABL Farmteam der Stock City Cubs aus Stockerau her, um noch eine kleine Chance auf die Playoffs zu wahren. Aus eigener Kraft kann man die Teilnahme an der Meisterschaftsentscheidung zwar nicht mehr schaffen, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Spiel #1 verlief zunächst ausgeglichen, beide Teams zeigten gutes Baseball und es wurden kaum Punkte erzielt. Thomas Rzepa wurde von den Beers als Starting Pitcher nominiert, er erwischte aber nicht gerade seinen besten Tag. Mit Fortdauer des Spiels konnten sich die Gäste aus Stockerau etwas absetzen, worauf Coach Filler reagierte und Dominik Bauer als Werfer auf den Mound schickte. Die Bats der Schremser waren in dieser Partie äußerst schweigsam, und so lautete der Zwischenstand vor dem letzten Sielabschnitt 8:4 für die Weinviertler. Es war also noch alles möglich, jedoch musste man im letzten Abschnitt weitere 3 Runs hinnehmen. Ein letztes Aufbäumen im letzten Offensivinning brachte zwar dann noch 4 Punkte, mehr als Ergebniskosmetik war jedoch nicht möglich. Der Endstand in Spiel 1 lautete 11:8 für das Team aus Stockerau.

Eine „Must Win“ Situation also in Spiel #2 für die Schremser. Coach Filler schickte für diese wichtige Partie Routinier und Pitching-As Daniel Spazierer als Werfer auf den Mound. Abermals zeigte er seine Klasse und dominierte von Beginn an die Schlagmänner der Gäste. Zwar konnten diese gleich zu Beginn mit 1:0 in Führung gehen, aber danach keine Punkte mehr erzielen. Die Beers wiederum punkteten vereinzelt, wobei die Partie ausgeglichen und spannend blieb. Im 5. Spielabschnitt dann ein Big Inning der Granitstädter. Gute Schläge, Base on Balls und aggressives Baserunning bescherten den Zusehern ein Offensivspektakel, mit einem Grand-Slam-Homerun von Thomas Rzepa als Highlight. Dieser mächtige Schlag beendete dann Spiel 2 vorzeitig mittels Mercy Rule (10 Runs Differenz nach 5 Innings), ein wichtiger Sieg für die Beers. Endstand 12:1.

Damit lebt die Chance auf eine Playoffteilnahme. Die Beers müssen dazu ihre beiden letzten Ligaspiele im Grunddurchgang am So.21.08. gegen Team Japan gewinnen, und zeitgleich darauf hoffen dass die Vienna Mets ihre beiden letzten Partien verlieren. Eine geringe Chance, aber natürlich durchaus möglich.

Die Beers wollen sich auf alle Fälle ordentlich von ihrem tollen Publikum, welches wieder zahlreich erschienen ist um das Team anzufeuern, für die heurige Saison verabschieden. Denn sollte man die Playoffs nicht erreichen und dann in weiterer Folge auch nicht in das Finale aufsteigen, dann gibt es 2016 keine weiteren RLO Spiele mehr am Beers Field.

Vielen Dank an alle Fans, die Spieler beider Mannschaften, die Umpire und die fleißigen Helfer für einen tollen Baseballnachmittag bei traumhaftem Sommerwetter.

Ein spezieller Dank an Isabella Muck von BELLA´S Herrenmoden für die Übernahme der Patronanz und die Promotion für unsere Fans.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler (Manager), Daniel Spazierer, Marc Schanza, Matthias Geist, Thomas Wurz, Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Philipp Muck, Florian Fraberger (Leihspieler Zwettler Originals), Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals)


31.07.2016
-----------------------------------------------------------------------------
PLAYOFFTEILNAHME IN WEITER FERNE 
-----------------------------------------------------------------------------
Mit hohen Erwartungen gingen die Beers in die Spiele gegen die Vienna Wanderers II am vergangenen Samstag am Beers Field in Schrems. In dieser nun heißen Phase des RLO Grunddurchganges geht es um die Playoffteilnahme der besten 4 Teams. Um dieses Saisonziel zu erreichen, musste zumindest ein Sieg gegen ein junges, aber sehr starkes, Wanderers Team her. Dementsprechend motiviert ging die Schremser Truppe in diesen Spieltag.

Thomas Rzepa wurde von Manager Filler für Spiel #1 als Werfer auf den Mound geschickt. In den ersten 3 Innings konnten keine Runs erzielt werden, wobei die Beers durchaus ihre Chancen hatten um anzuschreiben. Unsicherheiten beim Baserunning verhinderten jedoch eine frühe Führung. Im Spielabschnitt änderte sich das Szenario schlagartig. Rzepa begann mit der sehr kleinen Strike Zone der Umpire zu hadern, und die Beers mussten mitansehen wie die Gäste aus Wien mittels zahlreichen Walks und einigen Hits Punkt um Punkt erzielen konnten und mit 7:0 in Führung gingen. Zwar konnte postwendend der Rückstand verkleinert werden, aber der Rückstand war zu groß um dieser Partie noch eine Wende zu geben. Ein Werferwechsel zu Daniel Schießwald brachte nur bedingten Erfolg, die Wanderers konnten auch gegen ihn einige Runs erzielen. Kurzzeitig keimte Hoffnung auf, als die Beers im 6. Inning auf 8:11 verkürzen konnten, die Wiener konterten aber ihrerseits mit 2 Runs und gewannen die Auftaktpartie schlussendlich mit 13:8.

Im zweiten Spiel des Tages war man also unter Zugzwang, ein Sieg war erforderlich. Wieder entwickelte sich zu Beginn eine sehr interessante uns ausgeglichene Partie, wobei die Beers erstmals an diesem Tag in Führung gehen konnten. Im Gegenzug erzielten die Hauptstädter mittels einem 3-Run Homerun ihre ersten Punkte, und die Schremser sahen sich abermals mit einem Rückstand konfrontiert. Diesmal konnten man sich aber Inning für Inning und Punkt für Punkt zurück kämpfen, Ende des 6. Innings zeigte die Anzeigetafel eine 5:3 Führung für die Waldviertler. 3 Outs mussten also noch erzielt werden um dieses wichtige Spiel für sich zu entscheiden. Starting Pitcher Dominik Bauer ließ die beiden ersten Schlagmänner auf Base, und nach einem ersten Out entschied sich Manager Filler selber das Ruder in die Hand zu nehmen uns versuchte als Closer den Win sicher zu stellen. Diese Überlegung ging jedoch leider nicht auf, gleich der nächste Schlagmann der Wiener beförderte den Ball für einem weiteren 3-Run Homerun über die Outfieldbegrenzung. Nach Beendigung dieses Halbinnings lag man wieder im Hintertreffen, diesmal mit 5:7. Ein letztes Aufbäumen in der Offensive brachte leider keine Punkte, und man musste daher leider auch Spiel #2 verloren geben.

Mit einer bisherigen Saisonbilanz von 12 Siegen und 12 Niederlagen sind die Playoffs nun in weite Ferne gerückt. Eine Minimalchance besteht jedoch noch, dazu müssten die Beers jedoch die ausstehenden 4 Spiele gewinnen und einer der beiden vor ihnen liegenden Mannschaften deren ausstehende 2 Spiele verlieren. Wichtig wird es sein diese beiden Niederlagen schnell wegzustecken um den saisonabschließenden Homestand erfolgreich abzuschließen.

Die nächsten Heimspiele finden am Sonntag 07.08. ab 13:00h am Beers Field in Eugenia statt. Zu Gast werden die Stock City Cubs II aus Stockeraus sein, gegen welche man in der Hinrunde beide Spiele gewinnen konnte.

Ein Dankeschön an alle Fans, Sponsoren, Helfer & Spieler für einen tollen Baseballnachmittag. Ein großer Dank geht an die CONFIDA WEITRA Wirtschaftstreuhand GmbH (Gerhard Seidl & Andreas Habison) für die Übernahme der Patronanz.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler (Manager), Marc Schanza, Matthias Geist, Thomas Wurz, Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Philipp Muck, Florian Fraberger (Leihspieler Zwettler Originals), Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals)


25.07.2016
-----------------------------------------------------------------------------
ERFOLG BEI DEN "HIRSCHEN" 
-----------------------------------------------------------------------------
Am vergangenen Samstag stand der letzte von nun insgesamt vier Auswärtsterminen in Folge und sogleich das letzte Auswärtsspiel in der Regular Season für die Beers auf dem Programm. Diesmal ging es zum derzeitigen Tabellenschlusslicht nach Stockerau zu den Vienna Bucks. In den ersten beiden Partien beim Season Opener in Schrems musste man sich nach zwei umkämpften Spielen noch mit einem Split begnügen, doch dies wäre bei der derzeitigen Tabellenkonstellation für die Beers zu wenig, will man in die Playoffs einziehen. Somit trat man unter dem Motto „Es zählt nur ein Sweep“ an.

Spiel #1 startete Thomas Rzepa am Mound für die Beers. Die Schremser konnten im ersten Inning gleich zwei Punkte erzielen, mussten aber postwendend vier Punkte zulassen und somit lag man nach dem ersten Spielabschnitt 4:2 hinten. Rzepa hatte im ersten Spielabschnitt Probleme die Strikezone zu treffen, musste Walks und harte Hits abgeben. Dies sollte sich allerdings schlagartig ändern. Mit Fortdauer des Spiels dominierte er die gegnerischen Schlagmänner und gab im restlichen Spiel nur noch einen Punkt ab. Maßgeblich daran beteiligt war die konzentriert auftretende Beers Defense, die hervorragend funktionierte. Offensiv machte man auch keine Gefangenen und zeigte die Schlagpower, die in der Mannschaft steckt. Harte Hits und intelligentes, sowie aggressives Baserunning bescherten den Beers Inning für Inning einige Punkte. Nach fünf Spielabschnitten lautete das vorzeitige Endergebnis durch Mercy Rule 21:5.

Spiel #2 startete Dominik Bauer am Mound, der bei seinem einzigen bisherigen Start eine tolle Leistung zeigte. Von Beginn an hatte er keinerlei Probleme Strikes zu werfen und die kompakte Beers Defense arbeiten zu lassen. Zudem arbeitete er sehr effizient, was durch 2 Innings unterstrichen wurde, in denen er weniger als 10 Würfen benötigte um die erforderlichen drei Outs zu erzielen. Die Gäste boten ihrerseits ebenfalls gutes Pitching auf, dennoch war die Beers Offense an diesem Tag nicht zu stoppen und man konnte kontinuierlich scoren. Bauer ließ das gesamte Spiel über nur zwei Runs der Bucks zu und die Offense unterstütze ihn tatkräftig und konnte auch in diesem Spiel 13 Punkte erzielen. Der Endstand nach diesmal 6 Innings, ebenfalls nach Mercy Rule, lautete 13:2.

Fazit: Pitching und Defense haben sehr gut zusammengearbeitet und somit nur wenige Runs zugelassen. In beiden Spielen wurde auf Seite der Beers lediglich nur ein Fehler begangen, ein sehr guter Wert ist. Offensiv haben die Beers nach langem wieder einmal gezeigt, wozu man in der Lage sein kann. In Hinblick auf die Playoffs war dieser Sweep enorm wichtig, dennoch muss man wohl aus den letzten noch ausstehenden 6 Spielen zumindest 4 oder sogar 5 Spiele gewinnen. Die Granitstädter haben es also noch selbst in der Hand sich in der Tabelle unter den besten 4 Teams nach dem Grunddurchgang zu platzieren. Diese „Entscheidungsspiele“ werden allesamt vor heimischem Publikum ausgetragen, wo die Beers für gewöhnlich immer sehr stark auftreten. Grundsätzlich gilt aber daher „Verlieren verboten“, will man weiter um die Meisterschaft mitspielen.

Die nächsten Heimspiele finden am Sa.30.07.2016 am Beers Field in Eugenia statt, wo man die Vienna Wanderers II empfangen wird. Die Patronanz bei diesem Doubleheader wird die CONFIDA Weitra Wirtschaftstreuhand GmbH übernehmen. Spielbeginn wie üblich um 13:00h.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals), Daniel Bauer, Thomas Wurz, Jürgen Hauer (Leihspieler Zwettler Originals), Hannes Filler (Manager), Dominik Bauer, Matthias Geist, Markus Böhm (Leihspieler Zwettler Originals), Florian Fraberger (Leihspieler Zwettler Originals)


17.07.2016
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS VS IMPORTS 0-2 
-----------------------------------------------------------------------------
Stark ersatzgeschwächt traten die Beers ihre Reise ins Burgenland an. Leider musste man auf einige Stammspieler verzichten, da diese privat bzw. beruflich verhindert waren. Dankenswerterweise sprangen ein paar Jungs der Zwettler Originals in die Bresche (Leihspieler bei den Beers), da man ansonsten die Spiele absagen bzw. verschieben hätte müssen. Die Vorzeichen standen demnach mehr als ungünstig, noch dazu wo sich die Gastgeber zuletzt mit 2 amerikanischen Imports verstärkt haben und nun über deren 3 verfügen!!!

In Spiel #1 hielt Starting Pitcher Daniel Spazierer die Partie lange offen, und es entwickelte sich ein ansprechendes und interessantes Spiel. Beider Werfer hatten die Lineups gut im Griff, uns somit konnten nur wenige Runs erzielt werden. Am Ende der Partie zeigte sich jedoch dann ein wenig die Unerfahrenheit im Zusammenspiel der zusammen gewürfelten Truppe (einige Spieler mussten auf für sie ungewohnten Positionen spielen) und es schlichen sich ein paar Unsicherheiten in die Defensive ein. Schlussendlich konnte man nicht ganz mithalten und unterlag knapp in einer gut geführten Partie mit 2-7.

Spiel #2 sollte dann punktereicher ausfallen und war zum Teil nicht ganz so vom Pitching geprägt wie das erste. Und das obwohl die Crazy Geese einen Import auf den Mound stellten, der die vorherigen Spielinnings in der Meisterschaft dominiert hatte. Anscheinend aufgrund der schlechten Witterung (kühl, sehr windig und regnerisch) konnte der Sunnyboy aus Kalifornien seine Klasse nicht so recht ausspielen, und die Beers rangen ihm doch einige Runs ab. Thomas Rzepa auf Seiten der Schremser lieferte abermals eine passable Leistung ab, wurde dann jedoch gegen Ende des Spiels gegen den jungen Tobias Wagner ausgewechselt. Offensiv konnten die Waldviertler einen zwischenzeitlichen Rückstand von 1-7 gegen den mittlerweile österreichischen Werfer der Geese fast aufholen, jedoch fast im Gegenzug bauten die Gastgeber den Vorsprung durch zahlreiche Hits wieder aus. Damit nichts mehr anbrennen konnte, brachte man bei den Rohrbachern einen weiteren Import als Pitcher, der mit seinen harten Fastballs den zum Teil nur landesligaerprobten Spielern keine Chance ließ. Somit ging auch diese Partie verloren, Endstand 7-15.

Grundsätzlich war man bei den Beers mit der gezeigten Leistung zufrieden, dennoch blieb unter dem Strich nur eine sehr weite Anreise ins Burgenland und nichts Zählbares im Hinblick auf die Playoffs. Mit diesen beiden Niederlagen lautet der aktuelle Rekord nun 10:10 (W/L) und man belegt Tabellenrang 5, somit derzeit außerhalb der Playoffränge.

Am Sa.23.07. treten die Granitstädter in Stockerau gegen die Vienna Bucks an, wo 2 Siege wichtig wären um den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren. Nach diesem 4-wöchigen Roadtrip warten auf die Baseballfans zum Abschluss des Grunddurchganges dann noch 3 Doubleheader am heimischen Beers Field (Sa.30.07., So.07.08. u. So.21.08.2016).

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Marc Schanza, Matthias Geist,
Thomas Wurz, Daniel Allinger (Leihspieler Zwettler Originals), Florian Fraberger (Leihspieler Zwettler Originals), Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals), Markus Böhm (Leihspieler Zwettler Originals)


11.07.2016
-----------------------------------------------------------------------------
FLUCH DER KARIBIK 
-----------------------------------------------------------------------------
Am letzten Spieltag ging es für die die Beers ins heiße Wien, wo man sich dem Tabellenführer der RLO stellen musste. Die Piratas del Caribe spielen eine sehr starke Saison, und konnten vor 2 Wochen beide Hinspiele in Schrems für sich entscheiden. Eine schwierige Aufgabe also für die Jungs aus Schrems, hieß es doch auch den Playoffplatz im Auge zu behalten.

Nach langer Pitchingpause schickte Manager Filler in Spiel #1 Dominik Leser als Werfer auf den Mound für die Beers. Da man auswärts ja in der Offensive beginnt, traten die Schremser also zuerst an den Schlag in der brütenden Hitze der Freudenau. Und sie legten mit 4 erzielten Runs auch gleich ordentlich los. Leider sollte sich später dann noch heraus stellen, dass dies das einzige Offensivhighlight bleiben sollte. Leser am Wurfhügel zeigte zwar keine top Leistung (sehr viele Balls und daher auch zahlreiche Walks), aber leider ließ ihn die Beers Defense immer wieder mit Fehlern im Feldspiel im Stich. Die Piratas nützten dies immer wieder für einfache Runs, und so ging es bei einem Zwischenstand von 6:6 in die letzten Innings. Offensiv lief es nun überhaupt nicht mehr, und in der Defensive brachte ein Werferwechsel (Dominink Bauer übernahm als Pitcher) auch nicht wirklich den gewünschten Erfolg. Die Piraten können noch 6 Punkte erzielen und gewinnen schlussendlich deutlich mit 12:6.

Nach einer kurzen Pause und Temperaturen, die sich mittlerweile 35 Grad annäherten, startete Daniel Spazierer Spiel #2 als Pitcher für die Beers. Es entwickelte sich eine spannende, ausgeglichene und interessante Partie, in welcher die Piratas zunächst mit 2:0 in Führung gehen konnten. Spazierer agierte souverän, und auch die Defense präsentierte sich im Vergleich zum ersten Spiel verbessert. In den mittleren Innings konnten die Beers dann anschreiben, und es folgte ein Big Inning in dem einige Runs für eine 8:2 Führung erzielt werden konnten. Aber wie zuletzt so häufig, mussten die mitgereisten Fans auch bei diesem Vorsprung weiter zittern. Die Gäste wechselten ihren Werfer, und dieser brachte die Bats der Waldviertler wieder zum Schweigen. Es sollten keine weiteren Punkte mehr hinzukommen. Die Hauptstädter ihrerseits erhöhten den Druck und brachten immer wieder Läufer auf Base und auch über die Homeplate. Somit schmolz der Vorsprung bis ins letzte Inning auf 2 Punkte. Für dieses letzte Defensivinning übernahm Hannes Filler die Verantwortung als Werfer. Er musste zwar noch einen Run hinnehmen, die Defense verwandelte jedoch sicher die noch fehlenden Outs und die Beers feierten einen wichtigen 8:6 Sieg im Kampf um die Playoffs.

Die Beers lassen derzeit ihre Lockerheit am Schlag etwas vermissen, zu wenige Chancen um Punkte zu erzielen bleiben ungenutzt. Zudem schleichen sich vermehrt Flüchtigkeitsfehler in die ansonsten solide Defense. Dennoch oder gerade deswegen ist der Split in Wien umso höher zu bewerten. Die Piratas del Caribe werden ein gewichtiges Wörtchen um den Meistertitel mitsprechen, und der Win im letzten Aufeinandertreffen im Grunddurchgang könnte sich für die Beers noch als wichtig erweisen.

Der Roadtrip wird nächste Woche im Burgenland fortgesetzt, wo man in Rohrbach auf die zuletzt stark spielenden Crazy Geese treffen wird. Eine weitere Herausforderung für die Schremser Truppe.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Marc Schanza, Philipp Muck, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals), Matthias Koppensteiner (Leihspieler Zwettler Originals), Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals)


04.07.2016
-----------------------------------------------------------------------------
FEHLERHAFTES SPIEL BESCHERT DEN BEERS EINEN SPLIT 
-----------------------------------------------------------------------------
Ersatz- und verletzungsgeschwächt mussten die Beers die Reise nach Wien zum dort beheimateten Team Japan, eine Mannschaft bestehend aus in Wien wohnenden japanischen Landleuten, antreten. Die Vorzeichen für diese Begegnung ließen eine schwierige Aufgabe für die Beers erahnen, da Leistungsträger wie Rzepa, Leser und Spazierer fehlten.

Nichts desto trotz trat man die Reise an, bestückt mit vier Leihspielern der Zwettler Originals um gegen Team Japan, welche sich in der unteren Tabellenhälfte befinden, zumindest einen Sieg zu holen.

Spiel 1 startete Dominik Bauer am Mound für die Beers, welcher das komplette Spiel durchpitchte und eine grundsolide Leistung ablieferte. Bis zum 6ten Inning war die Partie sehr flott und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Beim Stand von 3:2 für Japan konnten die Beers in der Offensive durchstarten und mit 8:3 in Führung gehen. Im darauffolgenden Offensivinning der Japaner verschenkte man die Führung durch viele, teils eklatante, Fehler in der Defensive allerdings sofort wieder und die Japaner schafften den Ausgleich. Im siebenten Inning schafften es die Beers nicht mehr zu punkten und die Japaner, denen dann noch ein Punkt reichte, erzielten diesen im siebenten und letzten Inning und somit musste man sich 9:8 geschlagen geben.
Mit einer gedämpften Moral, aufgrund des verschenkten Spiels 1 starteten die Beers in
Spiel 2. Die Beers konnten im ersten Inning sofort 4 Punkte erzielen, wobei die Japaner wiederum postwendend den Ausgleich schafften. Starter in Spiel 2 war Tobias Wagner, welcher das erste Mal in der Regionalliga pitchte und das auch sehr passabel. Nach 3 Innings übernahm Daniel Schießwald, ebenfalls von Zwettler Originals, am Wurfhügel, welcher wie Wagner am Mound debütierte und ebenfalls seinen Mann stand. Es zeichnete sich wieder ein spannendes und enges Spiel ab. Beim Stand von 6:6 im siebenten Inning bei nur einem Out und Runner auf der 3rd Base brachten die Japaner den Winning Run aber nicht über die Homeplate, somit musste man in die Verlängerung, sprich in ein achtes Inning gehen. Die Beers schafften es zwei Punkte zu erzielen und mussten nur noch 3 Outs machen um Spiel 2 zu gewinnen. Bei Pitcher Daniel Schießwald zeichneten sich aber in dieser Phase Kontrollprobleme seiner Würfe ob, wodurch bei Runner auf der zweiten und dritten Base Hannes Filler auf den Mound ging. Ein Strikeout und zwei Flyouts im Infield waren die Folge und die Beers konnten doch noch einen haarscharfen Win aus Wien mitnehmen.
Fazit: Spiel eins hätte leicht gewonnen werden können, hätte man im 6. Inning hinter einem überzeugend werfenden Dominik Bauer keinen Defensive Teilausfall der Mannschaft gehabt.

In Spiel 2 zeigten die Zwettler Jungs solides Pitching. Im 7. Inning hatte man sicherlich etwas Glück, zeigte aber Moral und konnte sich aus kritischen Phasen befreien und mit Willen einen Sieg mit nach Hause nehmen.

Kader Beers:
Dominik Bauer, Hannes Filler, Daniel Bauer, Thomas Brunner, Tobias Wagner (LS), Daniel Schießwald (LS), Matthias Koppensteiner (LS), Matthias Geist, Markus Böhm (LS)


27.06.2016
-----------------------------------------------------------------------------
VON PIRATEN VERSENKT 
-----------------------------------------------------------------------------
Der letzte Spieltag in der Regionalliga Ost bescherte den zahlreichen Fans zwei Spitzenspiele am Schremser Beers Field. Als Tabellenführer empfing man den Tabellenzweiten, die Piratas del Caribe. Ein Team mit ausschließlich Spielern welche aus der Dominkanischen Republik stammen und in Österreich leben.

Daniel Spazierer begann Spiel #1 als Werfer für die Beers, und es entwickelte sich ein auf sehr hohem Niveau geführtes Baseballspiel. Beide Teams agierten fehlerfrei in der Defensive und konnten Offensiv mit zahlreichen Hits aufwarten. Zudem war das Pitching solide, und es wurden nur wenige Punkte zugelassen. Die Schremser Jungs gingen in Führung und konnten den Vorsprung bis zum letzten Inning kontinuierlich ausbauen und sich eine 8-4 Führung erarbeiten. Drei Outs fehlten noch für den Win, doch dann schlugen die Piraten aus der Karibik noch einmal kräftig zu. Insgesamt 7(!) Runs mussten die Granitstädter hinnehmen, konnten im Gegenzug jedoch nicht mehr punkten. Das erste Spiel ging somit mit einer Enttäuschung zu Ende, einer knappen 8-11 Niederlage.

In Spiel #2 schickte Manager Hannes Filler dann Thomas Rzepa auf den Mound. Auch er lieferte eine solide Leistung ab, jedoch waren die Jungs aus Wien an diesem Tag einfach zu stark. Bis auf einige Unsicherheiten zu Mitte der Partie, welche die Beers zu einigen Punkten nutzen konnten, war man leider fast chancenlos. Zwar wurden wieder einige gute Gelegenheiten um Runs zu erzielen ausgelassen (Bases Loaded + 0 Outs = 0 Runs), am Schluss stand jedoch eine 7-14 Niederlage zu Buche.

Ein Sweep zu Hause ist natürlich nicht erfreulich, aber man muss den Piratas zu einer tollen Leistung gratulieren. Die Beers haben tapfer dagegen gehalten, die verpasste Chance im ersten Spiel nagte aber etwas am Selbstvertrauen der Burschen.

Der nächste Spieltag führt die Beers dann nach Wien, wo man in der Freudenau auf Team Japan trifft. Dort sollte zumindest ein Split das Ziel sein, will man auch in der zweiten Saisonhälfte ein Wörtchen um die Playoff-Plätze mitreden. Die Aufgabe wird dadurch erschwert, dass zahlreiche Spieler am kommenden Sonntag aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen und uns daher einige Jungs der Zwettler O´s aushelfen müssen.

Danke an: alle Fans, Spieler, Helfer & Umpire für einen tollen Baseballnachmittag mit 2 sehr guten und spannenden Spielen.

Ein spezieller Dank an das Autohaus Weiss Schrems für die Übernahme der Patronanz!!!

Die nächsten Heimspiele am Beers Field gibt es dann erst wieder am Sa.30.07. zu sehen, an den kommenden 4 Wochenenden begeben sich die Beers auf einen Road Trip mit 4 Auswärtsspielen.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Thomas Wurz, Marc Schanza, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals), Jürgen Hauer (Leihspieler Zwettler Originals


20.06.2016
-----------------------------------------------------------------------------
DURCHWACHSENE LEISTUNGEN BEIM SPLIT IN WIEN 
-----------------------------------------------------------------------------
Der 6. Spieltag führte die Beers in die Bundeshauptstadt zu 2 Spielen gegen das junge und starke Farmteam der Vienna Wanderers. Natürlich rechnete man sich bei den Beers so einiges aus, immerhin galt es die Tabellenführung zu verteidigen.

Thomas Rzepa begann Spiel #1 für die Schremser als Werfer. Er und die Beers erwischten jedoch nicht gerade ihren besten Tag, und über die ersten Spielinnings liefern die Waldviertler wohl ihre bisher schlechteste Saisonleistung ab. Pitching und Defense agierten zwar ganz passabel, Offensiv konnte man jedoch so gut wie keine Akzente setzen. Die jungen Gastgeber hingegen spielten souverän und fehlerlos, und so stand man nach 4 Innings am Rande einer Mercy Rule, der Spielstand zu diesem Zeitpunkt 0-10! Die Beers zeigten dann jedoch Charakter und konnten im 5. Inning insgesamt 5 Punkte erzielen. Und mit einem Schlag war die Partie dann wieder spannend. Rzepa hatte nun die gegnerischen Schlagmänner gut im Griff, und in der Offensive gelang nun auch mehr. Leider blieben gute Möglichkeiten zu scoren in den beiden letzten Innings ungenutzt, und die Beers müssen mit 5-10 eine bittere Niederlage einstecken.

In Spiel #2 schickte Manager Filler dann Dani Spazierer auf den Mound. Gleich zu Beginn konnte man in Führung gehen, jedoch verabsäumte man es sich entscheidend abzusetzen. Die Chancenauswertung ließ an diesem Spieltag einfach zu wünschen übrig. Zu viele Runner konnten bei 0 oder 1 Out einfach nicht nach Hause geschlagen werden. Zu Ende des Spiels rächte sich dieses Versäumnis, und die Wanderers können im 6. Spielabschnitt zum 4-4 ausgleichen. Die Entscheidung fiel dann im ersten Extrainning. Nach zwei schnellen Outs beförderte Thomas Rzepa den Ball ins tiefe Außenfeld zu einem Triple. Der Wurf zur dritten Base landet über die Spielfeldbegrenzung und erlaubt es Rzepa einen Punkt zu erzielen. Dieser Run sollte ausreichen, Spazierer ließ nichts mehr anbrennen und sicherte den Beers einen wichtigen Sieg, Endstand 5-4 nach 8 Innings.

Ein hart erkämpfter Split für die Granitstädter, die in Spiel #2 Moral bewiesen und die Auftaktniederlage wegstecken konnten.

Am Sa.25.06. wartet auf die Beers die nächste schwere Prüfung, wenn die sehr starken Piratas del Caribe am Beers Field erwartet werden. Eine Leistungssteigerung wird notwendig sein, um zumindest einen Win davontragen zu können.

Patronanz bei diesem Doubleheader wird das Autohaus Weiss Schrems übernehmen. Vielen Dank!


Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Michael Meindl, Hannes Filler (Manager), Dominik Leser, Daniel Bauer, Philipp Muck, Dominik Bauer, Markus Böhm (Leihspieler Zwettler Originals)


13.06.2016
-----------------------------------------------------------------------------
SPLIT GEGEN DIE GÄNSE 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einem erfolgreichen Auftritt gegen den Vorjahresmeister in der Vorwoche rechnete man sich auch für den Doubleheader gegen die Rohrbach Crazy Geese aus dem Burgenland gute Chancen aus. Trotz der Abwesenheit der beiden Stammspieler Matthias Geist und Dominik Bauer konnte Manager Hannes Filler eine schlagkräftige Truppe aufbieten, er musste jedoch einige Umstellungen in der Defensive vornehmen.

In Spiel #1 startete Daniel Spazierer als Werfer für die Beers, und er zeigte von Beginn an warum er in der bisherigen Saison der verlässlichste Pitcher für die Schremser ist. Zwar schaffen es die Gäste immer wieder Läufer auf Base zu bringen, Spazierer und die Defense lassen jedoch in den ersten Spielinnings keine Punkte zu. In der Offensive gelingen den Granitstädtern einige schöne Hit, die sie mit Fortdauer des Spiels auch in einige Punkte umwandeln können. Nach 7 Innings und einer für Baseballverhältnisse kurzen Spielzeit von 1h50min geling den Beers das letzte Out und sie gewinnen sicher mit 7-2.

In Spiel #2 schickt Manager Filler, der diesmal als Catcher fungiert, Thomas Rzepa auf den Wurfhügel für die Waldviertler. Es entwickelt sich eine interessante, spannende und ausgeglichene Partie, in der zunächst die Geese in Führung gehen und diese bis in das letzte Drittel der Partie behaupten können. Bis zu diesem Zeitpunkt dominiert der Gästepitcher die Schremser Schlagmänner, doch dann bringen einige hart geschlagene Bälle und auch Unsicherheiten in der Verteidigung der Burgenländer die ersten Punkte, und die Beers können sogar in Führung gehen. Postwendend gelingt den Gänsen jedoch vorerst wieder der Ausgleich zum 5-5, um im 6. Spielabschnitt dann dem müde werdenden Rzepa weitere 3 Runs abzuringen. Im 7. Inning übernimmt dann Michael Meindl als Werfer für die Beers und lässt keine weiteren Punkte mehr zu. Die Schremser Truppe steckt nicht auf, und lädt mit ihrer letzten Offensivchance die Bases bei 0 Out. Es folgt jedoch ein etwas unglücklicher Schlag direkt zurück zum Pitcher der Geese und die Gäste können ein Double Play initiieren ohne einen Punkt zuzulassen. Ein weiteres Out beendet dann die Aufholbemühungen und somit auch dieses Spiel, Endstand 6-8 aus Sicht der Beers.

Den zahlreich erschienen Besuchern wurden zwei ausgeglichene, spannende und qualitativ hochwertige Baseballspiele geboten. Jeweils ein Sieg für beide Teams bedeuten einen gerechten Split. Die Beers behaupten somit vorerst ihre Tabellenführung in der Regionalliga Ost. Am nächsten Spieltag wartet auswärts nun der Zweitplatzierte, die Vienna Wanderers, auf die Waldviertler Baseballer. Ziel wird es sein zumindest einen Sieg aus der Hauptstadt zu entführen.

Vielen Dank an alle Beteiligten – Fans, Helfer, Umpire, Spieler – für einen tollen Baseballnachmittag am Schremser Beers Field.

Ein spezieller Dank an Frau Dr. Moschgan Widy für die Übernahme der Patronanz!!!


Team Beers:
Dominik Leser, Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Michael Meindl, Hannes Filler (Manager), Thomas Wurz, Daniel Bauer, Philipp Muck, Thomas Brunner, Jürgen Hauer (Leihspieler Zwettler Originals)


06.06.2016
-----------------------------------------------------------------------------
BEERS SWEEPEN VORJAHRESMEISTER 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einer mehrwöchigen Spielpause war es wieder soweit, die Beers traten am heimischen Beers Field zum Showdown mit dem amtierenden RLO Meister, den Vienna Mets, an. Das aufgrund heftiger Regenfälle in Mitleidenschaft gezogene Spielfeld konnte rechtzeitig wieder auf Vordermann gebracht werden, und so stand den beiden Spitzenspielen nichts im Wege.

Im ersten Spiel schickte Manager Hannes Filler Starter Dominik Leser auf den Mound. Der Start war nicht gerade verheißungsvoll, insgesamt 3 Hit-by-Pitch und einige Hits bescheren den Gästen 4 Punkte im ersten Inning. Postwendend gelingt jedoch der Ausgleich. Zahlreiche Hits und ein Grand-Slam-Homerun von Leser lassen die Beers jubeln und das Spiel beginnt quasi wieder bei null. Im vierten Inning übernimmt Thomas Rzepa als Werfer, und er zeigt bei seinem ersten Saisonauftritt am Mound eine solide Leistung. Die Offense kommt gut in Fahrt, hart geschlagene Bälle inklusive einiger Homeruns und Hits an die Outfieldbegrenzung ermöglichen eine komfortable Führung. Im letzten Inning entscheidet sich Manager Filler für einen abermaligen Pitcherwechsel und bringt Dominik Bauer als Einwechselwerfer. Dieser erwischt jedoch keinen optimalen Tag, und die Mets starten eine Aufholjagd die sie bis auf 2 Punkte heran kommen lässt. Bei 2 Outs und Bases Loaded hat Manager Filler genug gesehen und bringt Daniel Spazierer als Pitcher um das finale Out zu besorgen. Per Strike Out schickt Spazierer den nächsten Schlagmann der Wiener zurück auf die Bank und sichert den wichtigen Sieg in Spiel #1, Endstand 16-14 für die Beers.

In Spiel #2 beginnt wie üblich Daniel Spazierer, der Closer aus der ersten Begegnung, als Pitcher. Und wie immer zeigt er eine sehr solide Leistung, muss nur zu Beginn der Partie ein paar Runs abgeben. Die Beers Offensive benötigt jedoch einige Zeit um in die Gänge zu kommen, kann dann aber ab Mitte des Spiels kontinuierlich Punkte erzielen. Dennoch verabsäumen es die Granitstädter durch fehlerhaftes Baserunning den Sack mittels Mercy Rule vorzeitig zuzumachen. Spazierer wirft jedoch weiterhin dominant und lässt keine weiteren Punkte der Gäste zu. Somit endet Spiel #2 im einsetzenden Regen mit 12-3 für die Beers.

Ein wichtiger Sweep für die Schremser in Hinblick auf die Playoffs, der den Beers auch die Tabellenführung bringt. Mit 6 Siegen aus 8 Spielen liegen sie nun auf Platz 1 in der Zwischenwertung.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den zahlreich erschienen Fans, die unser Team wieder toll angefeuert und unterstützt haben. Danke an unsere Kantinencrew Martina, Franz & Christian für die Verpflegung unserer Gäste und ihren Einsatz.

Ein spezieller Dank ergeht an Dir. Mag. Walter Zwettler von der Raiffeisenbank Oberes Waldviertel für die Übernahme der Patronanz.

Die nächsten Heimspiele lassen nicht lange auf sich warten. Bereits am Sa.11.06.2016 gibt es wieder Regionalliga-Baseball am Beers Field zu sehen, wenn die Schremser Jungs das Team der Rohrbach Crazy Geese aus dem Burgenland empfangen.

Team Beers:
Dominik Leser, Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Michael Meindl, Dominik Bauer, Hannes Filler (Manager), Thomas Wurz, Daniel Bauer, Matthias Geist Philipp Muck, Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals)


09.05.2016
-----------------------------------------------------------------------------
HOW SWEEP IT IS 
-----------------------------------------------------------------------------
Runde 3 der RLO führte die Beers nach Stockerau zum Farmteam des ABL Teams der Stock City Cubs. Und da man bei Farmteams nie so genau weiß welche Spieler beim Gegner zum Einsatz kommen, war es die Zielvorgabe zumindest eine Partie zu gewinnen.

Spiel #1 startete wie gewohnt Dominik Leser als Werfer für die Granitstädter. Auf der Gegenseite brachten die Cubs einen bundesligaerfahrenen Pitcher, und der hatte die Beers Batter in den ersten 3 Innings völlig unter Kontrolle. Kein einziger der 9 Spieler konnte auf Base gelangen und somit für Gefahr in der Offensive sorgen. Aber auch Leser und seine Defense agierten souverän und ließen nur einen Run der Stockerauer zu. Im 4. Inning wurde dann bei den Gastgebern der Pitcher gewechselt (Starter Moritz Hackl musste am darauffolgenden Samstagspiel in der ABL antreten und wurde daher etwas geschont), und die Beers starteten ab diesem Zeitpunkt erfolgreiche Angriffsinnings. Bis zum Ende des Spiels wurde ein Vorsprung herausgespielt, welchem die Cubs nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Das Spiel endete schließlich mit einem sicheren 14-3 Sieg der Schremser Jungs.

In Spiel #2 bot Manager Hannes Filler dann Daniel Spazierer als Pitcher auf. Die Offensive startete furios und konnte gleich im ersten Spielabschnitt 8(!) Runs erzielen. Ein beruhigender Vorsprung für Spazierer, der dann in gewohnt sicherer Manier die Schlagmänner der Cubs reihenweise zurück auf die Bank schickte. Am Ende der Partie konnten die Weinviertler zwar noch ein paar Punkte erzielen, dies änderte jedoch nichts am sicheren 18-5 Sieg im zweiten Spiel des Doubleheaders.

Der erste Saisonsweep beschert den Beers die Tabellenführung in der Regionalliga Ost, man kann daher mit dem Saisonstart (4 Siege, 2 Niederlagen) sehr zufrieden sein.

Die Schremser Truppe hat nun eine kleine Pause, bis Ende Mai / Anfang Juni die nächsten Meisterschaftsspiele auf dem Programm stehen.


Team Beers:
Dominik Leser, Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Michael Meindl, Dominik Bauer, Hannes Filler (Manager), Thomas Wurz, Matthias Koppensteiner (Leihspieler Zwettler Originals), Philipp Muck, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals)


25.04.2016
-----------------------------------------------------------------------------
SIEG & NIEDERLAGE BEIM AMTIERENDEN MEISTER 
-----------------------------------------------------------------------------
Die ersten Auswärtsspiele der Saison 2016 führten die Beers in die Bundeshauptstadt zu den Vienna Mets, den amtierenden RLO Meister aus der Vorjahressaison. Zielvorgabe von Manager Hannes Filler war es, zumindest einen Sieg aus den beiden Spielen mit nach Hause zu nehmen.

In Spiel #1 startete Dominik Leser als Werfer, der jedoch schlecht in die Partie startete und von Beginn weg Probleme mit seiner Wurfkontrolle hatte. Zahlreiche Walks bescherten den Gastgebern eine frühe 2-0 Führung, wobei durch gute Plays in der Defense ein höherer Rückstand vermieden werden konnte. Danach tat sich offensiv auf beiden Seiten nicht sehr viel, beide Werfer hatten die Schlagmänner des Gegners gut im Griff. Im vierten Inning schickte Coach Filler dann Dominik Bauer auf den Mound, und er erwischte einen sehr guten Tag. Zwar konnten die Mets seine Würfe ins Feld schlagen, die Defense besorgte jedoch souverän die notwendigen Outs. Und auch die Offense erwachte schlussendlich und erzielte mit sehr schönen und weiten Schlägen wichtige Punkte (darunter ein 3-Run Homerun von Hannes Filler). Da die Defense nach dem ersten Spielabschnitt nur mehr einen weiteren Punkt zuließ, endete die Partie mit 9-3 für die Beers.

Spiel #2 brachte den Zusehern dann ein Pitching Duel der etwas „besonderen“ Art. Beers Routinier Daniel Spazierer trat gegen Mets Urgestein Tim Patrick an (also gesamt ca. 90 Lebensjahre am Mound). Und beide Pitcher hatten die gegnerischen jungen Schlagmänner sehr gut im Griff. Vor allem Tim Patrick zeigte seine Klasse und ließ kaum Baserunner für die Beers zu. Erst im 5. Inning konnten die Granitstädter ihren ersten Punkt erzielen, Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt 4-1 für die Mets. In der zweiten Hälfte des 6. Spielabschnittes übernahm dann Hannes Filler für die Beers als Werfer, und er erwischte einen denkbar schlechten Tag. Keine Wurfkontrolle sowie zahlreiche Walks und harte Hits der Mets bescherten den Hauptstädtern 7 weitere Punkte, und die über lange Zeit offen geführte Partie endete schließlich mit einer bitteren 1-11 Niederlage nach 6 Innings mittels Mercy Rule.

Insgesamt gesehen war der Split ein Erfolg für die Beers, wobei man auch in Spiel #2 durchaus Chancen auf einen Sieg hatte. Respekt jedoch für Tim Patrick, der die Lineup der Schremser mit seinen abwechslungsreichen Wurfvarianten immer wieder schlecht aussehen ließ.

Das nächste Spiel für die Beers findet am Do.05.05. (Feiertag) in Stockerau statt, wo man ebenfalls versuchen wird zumindest einen Sieg zu erzielen.


Team Beers:
Dominik Leser, Thomas Rzepa, Daniel Bauer, Daniel Spazierer, Dominik Bauer, Hannes Filler (Manager), Marc Schanza, Matthias Koppensteiner (Leihspieler Zwettler Originals), Philipp Muck, Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals)


18.04.2016
-----------------------------------------------------------------------------
SPLIT ZUM SAISONSTART 
-----------------------------------------------------------------------------
Nach einer langen Winterpause ist es nun wieder soweit, die „Boys of summer are back“, die Baseballsaison 2016 hat endlich begonnen. Am Sa.16.04. empfingen die Schremser Beers zur Saisoneröffnung das Team der Vienna Bucks am heimischen Beers Field in Eugenia. Die Vorbereitung war aufgrund der Witterungsbedingungen heuer etwas kurz, und da es auch keine Testspiele gab, wusste man bei den Beers nicht recht wo man so früh in der Saison sportlich steht.

In Spiel #1 schickte Manager Hannes Filler Starter Dominik Leser auf den Mound. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem 3-Punkte-Rückstand gleich zu Beginn der Partie, zeigte die potente Offense der Granitstädter postwendend wozu sie in der Lage ist. Zahlreichen Hits, darunter einige Homeruns, drehten das Spiel zu Gunsten der Hausherren, und so stand man im 5. Spielabschnitt kurz vor einer Spielentscheidung durch Mercy Rule. Die Gäste gaben jedoch nicht auf und konnten mit 2 Solo-Homeruns eine vorzeitige Niederlage noch abwenden. Im 6. Inning war es dann jedoch so weit, die Beers erzielten den siegbringenden Punkt und gewannen den Saisonauftakt sicher mit 16-6.

Spiel #2 begann dann ähnlich wie die Auftaktpartie. Starting Pitcher Thomas Wurz hatte Probleme die Strike Zone zu finden, und die Bucks nutzten dies zu 8 Runs in den ersten beiden Spielabschnitten. Playing Manager Hannes Filler übernahm im 3. Inning als Werfer und konnte die Bats der Hauptstädter vorerst in Zaum halten. Offensiv lief es jedoch nicht ganz so gut wie im ersten Spiel, dennoch blieb man in Schlagweite und wahrte die Chance auf ein Comeback. Die Bemühungen blieben schlussendlich jedoch erfolglos, Fehler in der Defense bescherten den Gästen weitere Punkte, und die Beers mussten sich mit der Niederlage abfinden. Endstand nach 7 Innings schließlich 8-16.

Ein Split also am Opening Day, mit dem man durchaus zufrieden sein kann. Der Gegner präsentierte sich in starker Form, wogegen die Beers noch ein wenig Rost abzuschütteln haben. Und diesen sollten sie so rasch als möglich tun, wartet doch bereits am kommenden Sonntag auswärts der amtierende RLO Meister, die Vienna Mets.

Vielen Dank an die mehr als 50 Fans, die uns beim Saisonauftakt toll unterstützt haben. Ein spezieller Dank geht an unsere Kantinencrew (Martina, Franz, Christian, Sonja & Julia) für die perfekte Betreuung der Besucher und Spieler während und nach dem Doubleheader.

Die Patronanz am Opening Day übernahm dankenswerterweise DI Karl T. Trojan von der Brauerei Schems, unserem Hauptsponsor.


Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Bauer, Thomas Wurz, Dominik Bauer, Dominik Leser, Philipp Muck,
Michael Meindl, Stefan Wurz, Marc Schanza, Hannes Filler (Manager)


03.04.2016
-----------------------------------------------------------------------------
Rechtzeitig zum Saisonstart ..... 
-----------------------------------------------------------------------------
..... wurden die Beers-All-Time-Stats nach einigen Jahren von Michael Meindl wieder mal auf Vordermann gebracht. Außerdem hat er die Kaderliste überarbeitet und mit aktuellen Fotos versehen.
Derweilen scharren die Beers bereits in den Startlöchern. Am kommenden Wochenende 8.-10. April kommt`s am Beers Field zu einer dreitägigen Spring Training Clinic, im Rahmen derer ein Doubleheader gegen die Linz Grizzlies ausgetragen wird.



NEWS-Archiv