NEWS-Archiv 2016

20.11.2016
----------------------------------------------------------------------------
WINTERZEIT IST BOCKBIERZEIT 
----------------------------------------------------------------------------
Die ersten Adventmärkte haben bereits geöffnet, es ist also an der Zeit die Bockbiersaison zu eröffnen. Und wie jedes Jahr gibt es auch im Gasthaus "Zum Waldviertler Sepp" bei Lilly Trinkl in der Schremser Schulgasse die äußerst schmackhafte Bierspezialität der Privatbrauerei Schrems, das Schremser Weihnachtsbräu. Gemeinsam mit Brauereichef DI Karl Th. Trojan und den Schremser Beers wurde im Vereinslokal der Baseballer am Freitag, den 18.11.2016, der feierliche Bockbieranstich vorgenommen. Somit gibt es ab sofort und bis zum Weihnachtswochenende das Schremser Weihnachtsbräu vom Fass im GH Trinkl. Also, einfach vorbei kommen, ein köstliches Bier genießen und sich eine kleine Auszeit von der oft etwas hektischen Vorweihnachtszeit genehmigen...

24.10.2016
----------------------------------------------------------------------------
BEERS SICHERN SICH W/4 BRAUSTÄDTECUP 
----------------------------------------------------------------------------
Am vorletzten Oktoberwochenende war es also wieder soweit, die Waldviertler Baseballer feierten mit dem Braustädtecup in Turnierform den sportlichen Saisonabschluss 2016. Die bisherigen drei Turniere konnten von den Zwettler Originals (1x) sowie von den Schremser Beers (2x) gewonnen werden. Trotz der eher frostigen Temperaturen zeigte sich das Beers Field von seiner besten Seite, und auch die Spieler ließen sich von den äußeren Bedingungen kaum beeinflussen. Immerhin stand ja auch der Spaß im Vordergrund

Spiel #1 – Zwettler Originals vs Woodquarter Red Devils
Bei Reif am Rasen und ca. Null Grad Celsius starteten beide Teams sehr konzentriert in dieses „Ice Game“, in dem es zunächst nur wenig Punkte zu sehen gab. Mit Fortdauer der Partie konnten sich die Zwettler Jungs aber schließlich absetzen und schlussendlich ungefährdet den Sieg davon tragen.

Spiel #2 – Woodquarter Red Devils vs Schremser Beers
Auf Seiten der Gastgeber kamen insgesamt 7 Spieler aus der Meistermannschaft zum Einsatz, und trotz fortgeschrittenen Alters zeigten die Routiniers, dass sie (fast) nichts verlernt hatten. Verstärkt durch eine ligaerprobte Battery konnte man in der Offensive zahlreiche Hits verbuchen und kontinuierlich in jedem Inning scoren. Auch die Defense erlaubte sich keine groben Fehler, und somit endete dieses Spiel mit einem sicheren Sieg für die Granitstädter.

Spiel #3 – Schremser Beers vs Zwettler Originals
Im finalen Spiel der diesjährigen Baseballsaison ging es also um den Turniersieg. Es entwickelte sich eine interessante und ausgeglichene Partie, in der sich die Schremser zunächst nur ein wenig absetzen konnten. Erst ein 3-Run Homerun verschaffte den Heimischen, bei denen fast alle Spieler zum Einsatz kamen, etwas Luft. Nachdem die Defensive im gesamten Spiel nur einen Punkt hinnehmen musste, sicherten sich die Beers nach zwei Stunden Spielzeit schließlich sicher zum dritten Mal in Folge den Waldviertler Braustädtecup. Der Wanderpokal bleibt somit nun endgültig in Schrems.

Homerunderby:
Zwei Spieler jedes Teams kämpften in der Pause zwischen den Spielen #2 und #3 in drei Runden um die Krone des Waldviertler Homerun-King. Nach einem spannenden Verlauf setzte sich im Finale Dominik Leser von den Beers knapp vor Jürgen Hauer von den Originals durch.

Ein schöner Ausklang einer langen Baseballsaison, der leider nur wenige Besucher anlockte. Nichts desto trotz feierten die Baseballer gemeinsam am Beers Field und verkosteten das eine oder andere Bier sowie die leckeren Burger und Hot Dogs an der Kantine.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der CONFIDA Weitra Wirtschaftstreuhand GmbH für die Übernahme der Schirmherrschaft über dieses Turnier, sowie bei den Brauereien aus Schrems und Zwettl für das Biersponsoring. Beers Hauptsponsor DI Karl Trojan stellte zudem Bierpreise für die Teams und die Fans zur Verfügung.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Kantinencrew, die sich unermüdlich um das leibliche Wohl der Spieler und der Zuseher bemüht haben.

Und zuletzt noch unser Dank an alle Spieler, die diesen Event trotz der eher widrigen äußeren Bedingungen wieder zu einem tollen Erfolg gemacht haben.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Marc Schanza, Matthias Geist, Dominik Leser (Manager), Daniel Bauer, Dominik Bauer, Philipp Muck, Thomas Brunner, Max Greiner, Günther Widy, Thomas Eber, Michael Preißl, Tobias Spazierer, Wolfgang Styll

25.08.2016
----------------------------------------------------------------------------
1. Waldviertler Baseball Schulcup 
----------------------------------------------------------------------------
Am 22.06.2016 fand der erste Waldviertel Baseball Schulcup am Schremser Beers Field statt. Vertreten waren dabei insgesamt sechs Mannschaften aus den zweiten und dritten Klassen der NMS Schrems, der MMS Gmünd und des Gymnasiums Gmünd. Im Vorfeld des Schulcups, bekamen die einzelnen Teams und deren betreuende Lehrer eine jeweils zweistündige Einschulung zum Baseballsport von Hannes Filler, der die Schulen besuchte. Eine Ausnahme machte dabei das Gymnasium Gmünd, welches von Prof. Michael Preißl betreut wurde, welcher ohnehin Gründungsmitglied des Schremser Beers Baseballclubs ist und seine Teams selbstständig auf den Schulcup vorbereiten konnte.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Ausgabe eigens angefertigter T-Shirts, sowie Caps ging es dann auf 2 Feldern auch schon los.

Gespielt wurde in zwei Gruppen, wobei die zweiten Klassen alles Schulen eine Gruppe bildeten und die dritten Klasse die andere. Danach wurden Platzierungsspiele ausgetragen. Im Finale standen sich die 3. Klasse der NMS Schrems und die 2. Klasse des Gymnasiums Gmünd gegenüber. In einem spannenden Finale setzte sich die 3. Klasse der NMS Schrems mit 6:0 durch. Spielentscheidend waren dabei zwei Homeruns für die Schremser.

Fazit: Der erste Waldviertler Baseball Schulcup war ein voller Erfolg, perfektes Baseballwetter, spannende und sehr hochklassige Spiele und eine tolle Stimmung, die die Kids mit auf den Platz brachten, machten dieses Event, für die Kinder, die Lehrer, sowie auch für die Helfer und Schiedsrichtern von Seiten der Beers zu einem tollen Erlebnis.

22.08.2016
----------------------------------------------------------------------------
CHANCE AUF PLAYOFFS GEWAHRT 
----------------------------------------------------------------------------
Für die Beers ging es in den letzten beiden Spielen im RLO Grunddurchgang um die letzte Chance doch noch an den heurigen Playoffs teilzunehmen. Dazu benötigte man 2 Siege gegen Team Japan, gleichzeitig musste man jedoch auch noch auf 2 Niederlagen der Vienna Mets in deren noch ausstehenden Partien hoffen. Zudem wollte man sich mit ordentlichen Leistungen vom Schremer Publikum im Rahmen des "Fan Appreciation Day" verabschieden.

Bei etwas wechselhaften, aber zum Großteil trockenen äußeren Bedingungen, schickte Manager Hannes Filler Pitcher Dominik Leser seit längerer Zeit als Starter auf den Wurfhügel. Team Japan,bekannt für eine solide Spielweise, nutzte gleich zu Beginn ein paar Unsicherheiten der Beers Defense aus, um mit 2 Punkten in Führung zu gehen. Die Schremser agierten jedoch konzentriert und drehten Spiel #1 mit zahlreichen Hits & gutem Baserunning Schritt für Schritt zu ihren Gunsten. Zwar ließen sich die Japaner nicht abschütteln, am Ende stand jedoch ein sicherer 11:6 Sieg für die Waldviertler zu Buche.

Wie in dieser Saion fast schon üblich bot Filler in Spiel #2 Daniel Spazierer als Starting Pitcher auf. Der Routinier sollte es für die Beers richten um den wichtigen zweiten Tagessieg einzufahren. Offensiv lief es von Beginn weg sehr gut, zahlreiche harte Hits (darunter auch wieder Homeruns) bescherten den Schremsern und eine komfortable Führung. Spazierer hingegen ließ nur einige Baserunner der Gäste zu, und die Defense besorgte mit ihren Outs den Rest. Die vorzeitige Beendigung nach Mercy Rule im 6. Inning klappte zwar nicht ganz, und im 7. Spielabschnitt musste man dann noch 3 Gegenpunkte hinnehmen, aber schlussendlich feierte man eine ungefährdeten 11:5 Sieg - ein wichtiger Sweep beim Saionausklang.

Da in Wien aufgrund von Regenfällen nicht gespielt werden konnte, gibt es noch keine Entscheidung bezüglich einer Playoffteilnahme der Beers. Dies steht voraussichtlich nun erst nach dem nächsten WE fest. Mit den beiden Siegen zum Abschluss der Regular Season können sich die Beers jedoch zumindest über eine weitere Winning Season freuen, 15 Siege aus 28 Spielen in einer sehr starken RLO können sich sehen lassen.

Die Beers bedanken sich recht herzlich bei ihren zahlreichen Fans, die uns die gesamte Saison über toll unterstützt haben. Ein großes Dankeschön an alle unsere Helfer und an die Katinencrew Martina, Franz & Christian.

Ein spezieller Dank geht diesmal an die Fleischerei RZEPA aus Schrems für die Übernahme der Patronanz.

Team Beers:
Dominik Leser, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals), Daniel Bauer, Thomas Rzepa, Dominik Bauer, Hannes Filler (Manager), Marc Schanza, Matthias Geist, Philipp Muck, Daniel Spazierer, Thomas Brunner

08.08.2016
----------------------------------------------------------------------------
DIE CHANCE LEBT 
----------------------------------------------------------------------------
Zwei wichtige Spiele standen am vergangenen Spieltag für die Beers auf dem Programm. Zumindest ein Win musste gegen das ABL Farmteam der Stock City Cubs aus Stockerau her, um noch eine kleine Chance auf die Playoffs zu wahren. Aus eigener Kraft kann man die Teilnahme an der Meisterschaftsentscheidung zwar nicht mehr schaffen, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Spiel #1 verlief zunächst ausgeglichen, beide Teams zeigten gutes Baseball und es wurden kaum Punkte erzielt. Thomas Rzepa wurde von den Beers als Starting Pitcher nominiert, er erwischte aber nicht gerade seinen besten Tag. Mit Fortdauer des Spiels konnten sich die Gäste aus Stockerau etwas absetzen, worauf Coach Filler reagierte und Dominik Bauer als Werfer auf den Mound schickte. Die Bats der Schremser waren in dieser Partie äußerst schweigsam, und so lautete der Zwischenstand vor dem letzten Sielabschnitt 8:4 für die Weinviertler. Es war also noch alles möglich, jedoch musste man im letzten Abschnitt weitere 3 Runs hinnehmen. Ein letztes Aufbäumen im letzten Offensivinning brachte zwar dann noch 4 Punkte, mehr als Ergebniskosmetik war jedoch nicht möglich. Der Endstand in Spiel 1 lautete 11:8 für das Team aus Stockerau.

Eine „Must Win“ Situation also in Spiel #2 für die Schremser. Coach Filler schickte für diese wichtige Partie Routinier und Pitching-As Daniel Spazierer als Werfer auf den Mound. Abermals zeigte er seine Klasse und dominierte von Beginn an die Schlagmänner der Gäste. Zwar konnten diese gleich zu Beginn mit 1:0 in Führung gehen, aber danach keine Punkte mehr erzielen. Die Beers wiederum punkteten vereinzelt, wobei die Partie ausgeglichen und spannend blieb. Im 5. Spielabschnitt dann ein Big Inning der Granitstädter. Gute Schläge, Base on Balls und aggressives Baserunning bescherten den Zusehern ein Offensivspektakel, mit einem Grand-Slam-Homerun von Thomas Rzepa als Highlight. Dieser mächtige Schlag beendete dann Spiel 2 vorzeitig mittels Mercy Rule (10 Runs Differenz nach 5 Innings), ein wichtiger Sieg für die Beers. Endstand 12:1.

Damit lebt die Chance auf eine Playoffteilnahme. Die Beers müssen dazu ihre beiden letzten Ligaspiele im Grunddurchgang am So.21.08. gegen Team Japan gewinnen, und zeitgleich darauf hoffen dass die Vienna Mets ihre beiden letzten Partien verlieren. Eine geringe Chance, aber natürlich durchaus möglich.

Die Beers wollen sich auf alle Fälle ordentlich von ihrem tollen Publikum, welches wieder zahlreich erschienen ist um das Team anzufeuern, für die heurige Saison verabschieden. Denn sollte man die Playoffs nicht erreichen und dann in weiterer Folge auch nicht in das Finale aufsteigen, dann gibt es 2016 keine weiteren RLO Spiele mehr am Beers Field.

Vielen Dank an alle Fans, die Spieler beider Mannschaften, die Umpire und die fleißigen Helfer für einen tollen Baseballnachmittag bei traumhaftem Sommerwetter.

Ein spezieller Dank an Isabella Muck von BELLA´S Herrenmoden für die Übernahme der Patronanz und die Promotion für unsere Fans.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler (Manager), Daniel Spazierer, Marc Schanza, Matthias Geist, Thomas Wurz, Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Philipp Muck, Florian Fraberger (Leihspieler Zwettler Originals), Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals)

31.07.2016
----------------------------------------------------------------------------
PLAYOFFTEILNAHME IN WEITER FERNE 
----------------------------------------------------------------------------
Mit hohen Erwartungen gingen die Beers in die Spiele gegen die Vienna Wanderers II am vergangenen Samstag am Beers Field in Schrems. In dieser nun heißen Phase des RLO Grunddurchganges geht es um die Playoffteilnahme der besten 4 Teams. Um dieses Saisonziel zu erreichen, musste zumindest ein Sieg gegen ein junges, aber sehr starkes, Wanderers Team her. Dementsprechend motiviert ging die Schremser Truppe in diesen Spieltag.

Thomas Rzepa wurde von Manager Filler für Spiel #1 als Werfer auf den Mound geschickt. In den ersten 3 Innings konnten keine Runs erzielt werden, wobei die Beers durchaus ihre Chancen hatten um anzuschreiben. Unsicherheiten beim Baserunning verhinderten jedoch eine frühe Führung. Im Spielabschnitt änderte sich das Szenario schlagartig. Rzepa begann mit der sehr kleinen Strike Zone der Umpire zu hadern, und die Beers mussten mitansehen wie die Gäste aus Wien mittels zahlreichen Walks und einigen Hits Punkt um Punkt erzielen konnten und mit 7:0 in Führung gingen. Zwar konnte postwendend der Rückstand verkleinert werden, aber der Rückstand war zu groß um dieser Partie noch eine Wende zu geben. Ein Werferwechsel zu Daniel Schießwald brachte nur bedingten Erfolg, die Wanderers konnten auch gegen ihn einige Runs erzielen. Kurzzeitig keimte Hoffnung auf, als die Beers im 6. Inning auf 8:11 verkürzen konnten, die Wiener konterten aber ihrerseits mit 2 Runs und gewannen die Auftaktpartie schlussendlich mit 13:8.

Im zweiten Spiel des Tages war man also unter Zugzwang, ein Sieg war erforderlich. Wieder entwickelte sich zu Beginn eine sehr interessante uns ausgeglichene Partie, wobei die Beers erstmals an diesem Tag in Führung gehen konnten. Im Gegenzug erzielten die Hauptstädter mittels einem 3-Run Homerun ihre ersten Punkte, und die Schremser sahen sich abermals mit einem Rückstand konfrontiert. Diesmal konnten man sich aber Inning für Inning und Punkt für Punkt zurück kämpfen, Ende des 6. Innings zeigte die Anzeigetafel eine 5:3 Führung für die Waldviertler. 3 Outs mussten also noch erzielt werden um dieses wichtige Spiel für sich zu entscheiden. Starting Pitcher Dominik Bauer ließ die beiden ersten Schlagmänner auf Base, und nach einem ersten Out entschied sich Manager Filler selber das Ruder in die Hand zu nehmen uns versuchte als Closer den Win sicher zu stellen. Diese Überlegung ging jedoch leider nicht auf, gleich der nächste Schlagmann der Wiener beförderte den Ball für einem weiteren 3-Run Homerun über die Outfieldbegrenzung. Nach Beendigung dieses Halbinnings lag man wieder im Hintertreffen, diesmal mit 5:7. Ein letztes Aufbäumen in der Offensive brachte leider keine Punkte, und man musste daher leider auch Spiel #2 verloren geben.

Mit einer bisherigen Saisonbilanz von 12 Siegen und 12 Niederlagen sind die Playoffs nun in weite Ferne gerückt. Eine Minimalchance besteht jedoch noch, dazu müssten die Beers jedoch die ausstehenden 4 Spiele gewinnen und einer der beiden vor ihnen liegenden Mannschaften deren ausstehende 2 Spiele verlieren. Wichtig wird es sein diese beiden Niederlagen schnell wegzustecken um den saisonabschließenden Homestand erfolgreich abzuschließen.

Die nächsten Heimspiele finden am Sonntag 07.08. ab 13:00h am Beers Field in Eugenia statt. Zu Gast werden die Stock City Cubs II aus Stockeraus sein, gegen welche man in der Hinrunde beide Spiele gewinnen konnte.

Ein Dankeschön an alle Fans, Sponsoren, Helfer & Spieler für einen tollen Baseballnachmittag. Ein großer Dank geht an die CONFIDA WEITRA Wirtschaftstreuhand GmbH (Gerhard Seidl & Andreas Habison) für die Übernahme der Patronanz.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Hannes Filler (Manager), Marc Schanza, Matthias Geist, Thomas Wurz, Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Philipp Muck, Florian Fraberger (Leihspieler Zwettler Originals), Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals)

25.07.2016
----------------------------------------------------------------------------
ERFOLG BEI DEN "HIRSCHEN" 
----------------------------------------------------------------------------
Am vergangenen Samstag stand der letzte von nun insgesamt vier Auswärtsterminen in Folge und sogleich das letzte Auswärtsspiel in der Regular Season für die Beers auf dem Programm. Diesmal ging es zum derzeitigen Tabellenschlusslicht nach Stockerau zu den Vienna Bucks. In den ersten beiden Partien beim Season Opener in Schrems musste man sich nach zwei umkämpften Spielen noch mit einem Split begnügen, doch dies wäre bei der derzeitigen Tabellenkonstellation für die Beers zu wenig, will man in die Playoffs einziehen. Somit trat man unter dem Motto „Es zählt nur ein Sweep“ an.

Spiel #1 startete Thomas Rzepa am Mound für die Beers. Die Schremser konnten im ersten Inning gleich zwei Punkte erzielen, mussten aber postwendend vier Punkte zulassen und somit lag man nach dem ersten Spielabschnitt 4:2 hinten. Rzepa hatte im ersten Spielabschnitt Probleme die Strikezone zu treffen, musste Walks und harte Hits abgeben. Dies sollte sich allerdings schlagartig ändern. Mit Fortdauer des Spiels dominierte er die gegnerischen Schlagmänner und gab im restlichen Spiel nur noch einen Punkt ab. Maßgeblich daran beteiligt war die konzentriert auftretende Beers Defense, die hervorragend funktionierte. Offensiv machte man auch keine Gefangenen und zeigte die Schlagpower, die in der Mannschaft steckt. Harte Hits und intelligentes, sowie aggressives Baserunning bescherten den Beers Inning für Inning einige Punkte. Nach fünf Spielabschnitten lautete das vorzeitige Endergebnis durch Mercy Rule 21:5.

Spiel #2 startete Dominik Bauer am Mound, der bei seinem einzigen bisherigen Start eine tolle Leistung zeigte. Von Beginn an hatte er keinerlei Probleme Strikes zu werfen und die kompakte Beers Defense arbeiten zu lassen. Zudem arbeitete er sehr effizient, was durch 2 Innings unterstrichen wurde, in denen er weniger als 10 Würfen benötigte um die erforderlichen drei Outs zu erzielen. Die Gäste boten ihrerseits ebenfalls gutes Pitching auf, dennoch war die Beers Offense an diesem Tag nicht zu stoppen und man konnte kontinuierlich scoren. Bauer ließ das gesamte Spiel über nur zwei Runs der Bucks zu und die Offense unterstütze ihn tatkräftig und konnte auch in diesem Spiel 13 Punkte erzielen. Der Endstand nach diesmal 6 Innings, ebenfalls nach Mercy Rule, lautete 13:2.

Fazit: Pitching und Defense haben sehr gut zusammengearbeitet und somit nur wenige Runs zugelassen. In beiden Spielen wurde auf Seite der Beers lediglich nur ein Fehler begangen, ein sehr guter Wert ist. Offensiv haben die Beers nach langem wieder einmal gezeigt, wozu man in der Lage sein kann. In Hinblick auf die Playoffs war dieser Sweep enorm wichtig, dennoch muss man wohl aus den letzten noch ausstehenden 6 Spielen zumindest 4 oder sogar 5 Spiele gewinnen. Die Granitstädter haben es also noch selbst in der Hand sich in der Tabelle unter den besten 4 Teams nach dem Grunddurchgang zu platzieren. Diese „Entscheidungsspiele“ werden allesamt vor heimischem Publikum ausgetragen, wo die Beers für gewöhnlich immer sehr stark auftreten. Grundsätzlich gilt aber daher „Verlieren verboten“, will man weiter um die Meisterschaft mitspielen.

Die nächsten Heimspiele finden am Sa.30.07.2016 am Beers Field in Eugenia statt, wo man die Vienna Wanderers II empfangen wird. Die Patronanz bei diesem Doubleheader wird die CONFIDA Weitra Wirtschaftstreuhand GmbH übernehmen. Spielbeginn wie üblich um 13:00h.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals), Daniel Bauer, Thomas Wurz, Jürgen Hauer (Leihspieler Zwettler Originals), Hannes Filler (Manager), Dominik Bauer, Matthias Geist, Markus Böhm (Leihspieler Zwettler Originals), Florian Fraberger (Leihspieler Zwettler Originals)

17.07.2016
----------------------------------------------------------------------------
BEERS VS IMPORTS 0-2 
----------------------------------------------------------------------------
Stark ersatzgeschwächt traten die Beers ihre Reise ins Burgenland an. Leider musste man auf einige Stammspieler verzichten, da diese privat bzw. beruflich verhindert waren. Dankenswerterweise sprangen ein paar Jungs der Zwettler Originals in die Bresche (Leihspieler bei den Beers), da man ansonsten die Spiele absagen bzw. verschieben hätte müssen. Die Vorzeichen standen demnach mehr als ungünstig, noch dazu wo sich die Gastgeber zuletzt mit 2 amerikanischen Imports verstärkt haben und nun über deren 3 verfügen!!!

In Spiel #1 hielt Starting Pitcher Daniel Spazierer die Partie lange offen, und es entwickelte sich ein ansprechendes und interessantes Spiel. Beider Werfer hatten die Lineups gut im Griff, uns somit konnten nur wenige Runs erzielt werden. Am Ende der Partie zeigte sich jedoch dann ein wenig die Unerfahrenheit im Zusammenspiel der zusammen gewürfelten Truppe (einige Spieler mussten auf für sie ungewohnten Positionen spielen) und es schlichen sich ein paar Unsicherheiten in die Defensive ein. Schlussendlich konnte man nicht ganz mithalten und unterlag knapp in einer gut geführten Partie mit 2-7.

Spiel #2 sollte dann punktereicher ausfallen und war zum Teil nicht ganz so vom Pitching geprägt wie das erste. Und das obwohl die Crazy Geese einen Import auf den Mound stellten, der die vorherigen Spielinnings in der Meisterschaft dominiert hatte. Anscheinend aufgrund der schlechten Witterung (kühl, sehr windig und regnerisch) konnte der Sunnyboy aus Kalifornien seine Klasse nicht so recht ausspielen, und die Beers rangen ihm doch einige Runs ab. Thomas Rzepa auf Seiten der Schremser lieferte abermals eine passable Leistung ab, wurde dann jedoch gegen Ende des Spiels gegen den jungen Tobias Wagner ausgewechselt. Offensiv konnten die Waldviertler einen zwischenzeitlichen Rückstand von 1-7 gegen den mittlerweile österreichischen Werfer der Geese fast aufholen, jedoch fast im Gegenzug bauten die Gastgeber den Vorsprung durch zahlreiche Hits wieder aus. Damit nichts mehr anbrennen konnte, brachte man bei den Rohrbachern einen weiteren Import als Pitcher, der mit seinen harten Fastballs den zum Teil nur landesligaerprobten Spielern keine Chance ließ. Somit ging auch diese Partie verloren, Endstand 7-15.

Grundsätzlich war man bei den Beers mit der gezeigten Leistung zufrieden, dennoch blieb unter dem Strich nur eine sehr weite Anreise ins Burgenland und nichts Zählbares im Hinblick auf die Playoffs. Mit diesen beiden Niederlagen lautet der aktuelle Rekord nun 10:10 (W/L) und man belegt Tabellenrang 5, somit derzeit außerhalb der Playoffränge.

Am Sa.23.07. treten die Granitstädter in Stockerau gegen die Vienna Bucks an, wo 2 Siege wichtig wären um den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren. Nach diesem 4-wöchigen Roadtrip warten auf die Baseballfans zum Abschluss des Grunddurchganges dann noch 3 Doubleheader am heimischen Beers Field (Sa.30.07., So.07.08. u. So.21.08.2016).

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Marc Schanza, Matthias Geist,
Thomas Wurz, Daniel Allinger (Leihspieler Zwettler Originals), Florian Fraberger (Leihspieler Zwettler Originals), Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals), Markus Böhm (Leihspieler Zwettler Originals)

11.07.2016
----------------------------------------------------------------------------
FLUCH DER KARIBIK 
----------------------------------------------------------------------------
Am letzten Spieltag ging es für die die Beers ins heiße Wien, wo man sich dem Tabellenführer der RLO stellen musste. Die Piratas del Caribe spielen eine sehr starke Saison, und konnten vor 2 Wochen beide Hinspiele in Schrems für sich entscheiden. Eine schwierige Aufgabe also für die Jungs aus Schrems, hieß es doch auch den Playoffplatz im Auge zu behalten.

Nach langer Pitchingpause schickte Manager Filler in Spiel #1 Dominik Leser als Werfer auf den Mound für die Beers. Da man auswärts ja in der Offensive beginnt, traten die Schremser also zuerst an den Schlag in der brütenden Hitze der Freudenau. Und sie legten mit 4 erzielten Runs auch gleich ordentlich los. Leider sollte sich später dann noch heraus stellen, dass dies das einzige Offensivhighlight bleiben sollte. Leser am Wurfhügel zeigte zwar keine top Leistung (sehr viele Balls und daher auch zahlreiche Walks), aber leider ließ ihn die Beers Defense immer wieder mit Fehlern im Feldspiel im Stich. Die Piratas nützten dies immer wieder für einfache Runs, und so ging es bei einem Zwischenstand von 6:6 in die letzten Innings. Offensiv lief es nun überhaupt nicht mehr, und in der Defensive brachte ein Werferwechsel (Dominink Bauer übernahm als Pitcher) auch nicht wirklich den gewünschten Erfolg. Die Piraten können noch 6 Punkte erzielen und gewinnen schlussendlich deutlich mit 12:6.

Nach einer kurzen Pause und Temperaturen, die sich mittlerweile 35 Grad annäherten, startete Daniel Spazierer Spiel #2 als Pitcher für die Beers. Es entwickelte sich eine spannende, ausgeglichene und interessante Partie, in welcher die Piratas zunächst mit 2:0 in Führung gehen konnten. Spazierer agierte souverän, und auch die Defense präsentierte sich im Vergleich zum ersten Spiel verbessert. In den mittleren Innings konnten die Beers dann anschreiben, und es folgte ein Big Inning in dem einige Runs für eine 8:2 Führung erzielt werden konnten. Aber wie zuletzt so häufig, mussten die mitgereisten Fans auch bei diesem Vorsprung weiter zittern. Die Gäste wechselten ihren Werfer, und dieser brachte die Bats der Waldviertler wieder zum Schweigen. Es sollten keine weiteren Punkte mehr hinzukommen. Die Hauptstädter ihrerseits erhöhten den Druck und brachten immer wieder Läufer auf Base und auch über die Homeplate. Somit schmolz der Vorsprung bis ins letzte Inning auf 2 Punkte. Für dieses letzte Defensivinning übernahm Hannes Filler die Verantwortung als Werfer. Er musste zwar noch einen Run hinnehmen, die Defense verwandelte jedoch sicher die noch fehlenden Outs und die Beers feierten einen wichtigen 8:6 Sieg im Kampf um die Playoffs.

Die Beers lassen derzeit ihre Lockerheit am Schlag etwas vermissen, zu wenige Chancen um Punkte zu erzielen bleiben ungenutzt. Zudem schleichen sich vermehrt Flüchtigkeitsfehler in die ansonsten solide Defense. Dennoch oder gerade deswegen ist der Split in Wien umso höher zu bewerten. Die Piratas del Caribe werden ein gewichtiges Wörtchen um den Meistertitel mitsprechen, und der Win im letzten Aufeinandertreffen im Grunddurchgang könnte sich für die Beers noch als wichtig erweisen.

Der Roadtrip wird nächste Woche im Burgenland fortgesetzt, wo man in Rohrbach auf die zuletzt stark spielenden Crazy Geese treffen wird. Eine weitere Herausforderung für die Schremser Truppe.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Marc Schanza, Philipp Muck, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals), Matthias Koppensteiner (Leihspieler Zwettler Originals), Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals)

04.07.2016
----------------------------------------------------------------------------
FEHLERHAFTES SPIEL BESCHERT DEN BEERS EINEN SPLIT 
----------------------------------------------------------------------------
Ersatz- und verletzungsgeschwächt mussten die Beers die Reise nach Wien zum dort beheimateten Team Japan, eine Mannschaft bestehend aus in Wien wohnenden japanischen Landleuten, antreten. Die Vorzeichen für diese Begegnung ließen eine schwierige Aufgabe für die Beers erahnen, da Leistungsträger wie Rzepa, Leser und Spazierer fehlten.

Nichts desto trotz trat man die Reise an, bestückt mit vier Leihspielern der Zwettler Originals um gegen Team Japan, welche sich in der unteren Tabellenhälfte befinden, zumindest einen Sieg zu holen.

Spiel 1 startete Dominik Bauer am Mound für die Beers, welcher das komplette Spiel durchpitchte und eine grundsolide Leistung ablieferte. Bis zum 6ten Inning war die Partie sehr flott und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Beim Stand von 3:2 für Japan konnten die Beers in der Offensive durchstarten und mit 8:3 in Führung gehen. Im darauffolgenden Offensivinning der Japaner verschenkte man die Führung durch viele, teils eklatante, Fehler in der Defensive allerdings sofort wieder und die Japaner schafften den Ausgleich. Im siebenten Inning schafften es die Beers nicht mehr zu punkten und die Japaner, denen dann noch ein Punkt reichte, erzielten diesen im siebenten und letzten Inning und somit musste man sich 9:8 geschlagen geben.
Mit einer gedämpften Moral, aufgrund des verschenkten Spiels 1 starteten die Beers in
Spiel 2. Die Beers konnten im ersten Inning sofort 4 Punkte erzielen, wobei die Japaner wiederum postwendend den Ausgleich schafften. Starter in Spiel 2 war Tobias Wagner, welcher das erste Mal in der Regionalliga pitchte und das auch sehr passabel. Nach 3 Innings übernahm Daniel Schießwald, ebenfalls von Zwettler Originals, am Wurfhügel, welcher wie Wagner am Mound debütierte und ebenfalls seinen Mann stand. Es zeichnete sich wieder ein spannendes und enges Spiel ab. Beim Stand von 6:6 im siebenten Inning bei nur einem Out und Runner auf der 3rd Base brachten die Japaner den Winning Run aber nicht über die Homeplate, somit musste man in die Verlängerung, sprich in ein achtes Inning gehen. Die Beers schafften es zwei Punkte zu erzielen und mussten nur noch 3 Outs machen um Spiel 2 zu gewinnen. Bei Pitcher Daniel Schießwald zeichneten sich aber in dieser Phase Kontrollprobleme seiner Würfe ob, wodurch bei Runner auf der zweiten und dritten Base Hannes Filler auf den Mound ging. Ein Strikeout und zwei Flyouts im Infield waren die Folge und die Beers konnten doch noch einen haarscharfen Win aus Wien mitnehmen.
Fazit: Spiel eins hätte leicht gewonnen werden können, hätte man im 6. Inning hinter einem überzeugend werfenden Dominik Bauer keinen Defensive Teilausfall der Mannschaft gehabt.

In Spiel 2 zeigten die Zwettler Jungs solides Pitching. Im 7. Inning hatte man sicherlich etwas Glück, zeigte aber Moral und konnte sich aus kritischen Phasen befreien und mit Willen einen Sieg mit nach Hause nehmen.

Kader Beers:
Dominik Bauer, Hannes Filler, Daniel Bauer, Thomas Brunner, Tobias Wagner (LS), Daniel Schießwald (LS), Matthias Koppensteiner (LS), Matthias Geist, Markus Böhm (LS)

27.06.2016
----------------------------------------------------------------------------
VON PIRATEN VERSENKT 
----------------------------------------------------------------------------
Der letzte Spieltag in der Regionalliga Ost bescherte den zahlreichen Fans zwei Spitzenspiele am Schremser Beers Field. Als Tabellenführer empfing man den Tabellenzweiten, die Piratas del Caribe. Ein Team mit ausschließlich Spielern welche aus der Dominkanischen Republik stammen und in Österreich leben.

Daniel Spazierer begann Spiel #1 als Werfer für die Beers, und es entwickelte sich ein auf sehr hohem Niveau geführtes Baseballspiel. Beide Teams agierten fehlerfrei in der Defensive und konnten Offensiv mit zahlreichen Hits aufwarten. Zudem war das Pitching solide, und es wurden nur wenige Punkte zugelassen. Die Schremser Jungs gingen in Führung und konnten den Vorsprung bis zum letzten Inning kontinuierlich ausbauen und sich eine 8-4 Führung erarbeiten. Drei Outs fehlten noch für den Win, doch dann schlugen die Piraten aus der Karibik noch einmal kräftig zu. Insgesamt 7(!) Runs mussten die Granitstädter hinnehmen, konnten im Gegenzug jedoch nicht mehr punkten. Das erste Spiel ging somit mit einer Enttäuschung zu Ende, einer knappen 8-11 Niederlage.

In Spiel #2 schickte Manager Hannes Filler dann Thomas Rzepa auf den Mound. Auch er lieferte eine solide Leistung ab, jedoch waren die Jungs aus Wien an diesem Tag einfach zu stark. Bis auf einige Unsicherheiten zu Mitte der Partie, welche die Beers zu einigen Punkten nutzen konnten, war man leider fast chancenlos. Zwar wurden wieder einige gute Gelegenheiten um Runs zu erzielen ausgelassen (Bases Loaded + 0 Outs = 0 Runs), am Schluss stand jedoch eine 7-14 Niederlage zu Buche.

Ein Sweep zu Hause ist natürlich nicht erfreulich, aber man muss den Piratas zu einer tollen Leistung gratulieren. Die Beers haben tapfer dagegen gehalten, die verpasste Chance im ersten Spiel nagte aber etwas am Selbstvertrauen der Burschen.

Der nächste Spieltag führt die Beers dann nach Wien, wo man in der Freudenau auf Team Japan trifft. Dort sollte zumindest ein Split das Ziel sein, will man auch in der zweiten Saisonhälfte ein Wörtchen um die Playoff-Plätze mitreden. Die Aufgabe wird dadurch erschwert, dass zahlreiche Spieler am kommenden Sonntag aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen und uns daher einige Jungs der Zwettler O´s aushelfen müssen.

Danke an: alle Fans, Spieler, Helfer & Umpire für einen tollen Baseballnachmittag mit 2 sehr guten und spannenden Spielen.

Ein spezieller Dank an das Autohaus Weiss Schrems für die Übernahme der Patronanz!!!

Die nächsten Heimspiele am Beers Field gibt es dann erst wieder am Sa.30.07. zu sehen, an den kommenden 4 Wochenenden begeben sich die Beers auf einen Road Trip mit 4 Auswärtsspielen.

Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Hannes Filler (Manager), Dominik Leser, Daniel Bauer, Dominik Bauer, Thomas Wurz, Marc Schanza, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals), Jürgen Hauer (Leihspieler Zwettler Originals

20.06.2016
----------------------------------------------------------------------------
DURCHWACHSENE LEISTUNGEN BEIM SPLIT IN WIEN 
----------------------------------------------------------------------------
Der 6. Spieltag führte die Beers in die Bundeshauptstadt zu 2 Spielen gegen das junge und starke Farmteam der Vienna Wanderers. Natürlich rechnete man sich bei den Beers so einiges aus, immerhin galt es die Tabellenführung zu verteidigen.

Thomas Rzepa begann Spiel #1 für die Schremser als Werfer. Er und die Beers erwischten jedoch nicht gerade ihren besten Tag, und über die ersten Spielinnings liefern die Waldviertler wohl ihre bisher schlechteste Saisonleistung ab. Pitching und Defense agierten zwar ganz passabel, Offensiv konnte man jedoch so gut wie keine Akzente setzen. Die jungen Gastgeber hingegen spielten souverän und fehlerlos, und so stand man nach 4 Innings am Rande einer Mercy Rule, der Spielstand zu diesem Zeitpunkt 0-10! Die Beers zeigten dann jedoch Charakter und konnten im 5. Inning insgesamt 5 Punkte erzielen. Und mit einem Schlag war die Partie dann wieder spannend. Rzepa hatte nun die gegnerischen Schlagmänner gut im Griff, und in der Offensive gelang nun auch mehr. Leider blieben gute Möglichkeiten zu scoren in den beiden letzten Innings ungenutzt, und die Beers müssen mit 5-10 eine bittere Niederlage einstecken.

In Spiel #2 schickte Manager Filler dann Dani Spazierer auf den Mound. Gleich zu Beginn konnte man in Führung gehen, jedoch verabsäumte man es sich entscheidend abzusetzen. Die Chancenauswertung ließ an diesem Spieltag einfach zu wünschen übrig. Zu viele Runner konnten bei 0 oder 1 Out einfach nicht nach Hause geschlagen werden. Zu Ende des Spiels rächte sich dieses Versäumnis, und die Wanderers können im 6. Spielabschnitt zum 4-4 ausgleichen. Die Entscheidung fiel dann im ersten Extrainning. Nach zwei schnellen Outs beförderte Thomas Rzepa den Ball ins tiefe Außenfeld zu einem Triple. Der Wurf zur dritten Base landet über die Spielfeldbegrenzung und erlaubt es Rzepa einen Punkt zu erzielen. Dieser Run sollte ausreichen, Spazierer ließ nichts mehr anbrennen und sicherte den Beers einen wichtigen Sieg, Endstand 5-4 nach 8 Innings.

Ein hart erkämpfter Split für die Granitstädter, die in Spiel #2 Moral bewiesen und die Auftaktniederlage wegstecken konnten.

Am Sa.25.06. wartet auf die Beers die nächste schwere Prüfung, wenn die sehr starken Piratas del Caribe am Beers Field erwartet werden. Eine Leistungssteigerung wird notwendig sein, um zumindest einen Win davontragen zu können.

Patronanz bei diesem Doubleheader wird das Autohaus Weiss Schrems übernehmen. Vielen Dank!


Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Michael Meindl, Hannes Filler (Manager), Dominik Leser, Daniel Bauer, Philipp Muck, Dominik Bauer, Markus Böhm (Leihspieler Zwettler Originals)

13.06.2016
----------------------------------------------------------------------------
SPLIT GEGEN DIE GÄNSE 
----------------------------------------------------------------------------
Nach einem erfolgreichen Auftritt gegen den Vorjahresmeister in der Vorwoche rechnete man sich auch für den Doubleheader gegen die Rohrbach Crazy Geese aus dem Burgenland gute Chancen aus. Trotz der Abwesenheit der beiden Stammspieler Matthias Geist und Dominik Bauer konnte Manager Hannes Filler eine schlagkräftige Truppe aufbieten, er musste jedoch einige Umstellungen in der Defensive vornehmen.

In Spiel #1 startete Daniel Spazierer als Werfer für die Beers, und er zeigte von Beginn an warum er in der bisherigen Saison der verlässlichste Pitcher für die Schremser ist. Zwar schaffen es die Gäste immer wieder Läufer auf Base zu bringen, Spazierer und die Defense lassen jedoch in den ersten Spielinnings keine Punkte zu. In der Offensive gelingen den Granitstädtern einige schöne Hit, die sie mit Fortdauer des Spiels auch in einige Punkte umwandeln können. Nach 7 Innings und einer für Baseballverhältnisse kurzen Spielzeit von 1h50min geling den Beers das letzte Out und sie gewinnen sicher mit 7-2.

In Spiel #2 schickt Manager Filler, der diesmal als Catcher fungiert, Thomas Rzepa auf den Wurfhügel für die Waldviertler. Es entwickelt sich eine interessante, spannende und ausgeglichene Partie, in der zunächst die Geese in Führung gehen und diese bis in das letzte Drittel der Partie behaupten können. Bis zu diesem Zeitpunkt dominiert der Gästepitcher die Schremser Schlagmänner, doch dann bringen einige hart geschlagene Bälle und auch Unsicherheiten in der Verteidigung der Burgenländer die ersten Punkte, und die Beers können sogar in Führung gehen. Postwendend gelingt den Gänsen jedoch vorerst wieder der Ausgleich zum 5-5, um im 6. Spielabschnitt dann dem müde werdenden Rzepa weitere 3 Runs abzuringen. Im 7. Inning übernimmt dann Michael Meindl als Werfer für die Beers und lässt keine weiteren Punkte mehr zu. Die Schremser Truppe steckt nicht auf, und lädt mit ihrer letzten Offensivchance die Bases bei 0 Out. Es folgt jedoch ein etwas unglücklicher Schlag direkt zurück zum Pitcher der Geese und die Gäste können ein Double Play initiieren ohne einen Punkt zuzulassen. Ein weiteres Out beendet dann die Aufholbemühungen und somit auch dieses Spiel, Endstand 6-8 aus Sicht der Beers.

Den zahlreich erschienen Besuchern wurden zwei ausgeglichene, spannende und qualitativ hochwertige Baseballspiele geboten. Jeweils ein Sieg für beide Teams bedeuten einen gerechten Split. Die Beers behaupten somit vorerst ihre Tabellenführung in der Regionalliga Ost. Am nächsten Spieltag wartet auswärts nun der Zweitplatzierte, die Vienna Wanderers, auf die Waldviertler Baseballer. Ziel wird es sein zumindest einen Sieg aus der Hauptstadt zu entführen.

Vielen Dank an alle Beteiligten – Fans, Helfer, Umpire, Spieler – für einen tollen Baseballnachmittag am Schremser Beers Field.

Ein spezieller Dank an Frau Dr. Moschgan Widy für die Übernahme der Patronanz!!!


Team Beers:
Dominik Leser, Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Michael Meindl, Hannes Filler (Manager), Thomas Wurz, Daniel Bauer, Philipp Muck, Thomas Brunner, Jürgen Hauer (Leihspieler Zwettler Originals)

06.06.2016
----------------------------------------------------------------------------
BEERS SWEEPEN VORJAHRESMEISTER 
----------------------------------------------------------------------------
Nach einer mehrwöchigen Spielpause war es wieder soweit, die Beers traten am heimischen Beers Field zum Showdown mit dem amtierenden RLO Meister, den Vienna Mets, an. Das aufgrund heftiger Regenfälle in Mitleidenschaft gezogene Spielfeld konnte rechtzeitig wieder auf Vordermann gebracht werden, und so stand den beiden Spitzenspielen nichts im Wege.

Im ersten Spiel schickte Manager Hannes Filler Starter Dominik Leser auf den Mound. Der Start war nicht gerade verheißungsvoll, insgesamt 3 Hit-by-Pitch und einige Hits bescheren den Gästen 4 Punkte im ersten Inning. Postwendend gelingt jedoch der Ausgleich. Zahlreiche Hits und ein Grand-Slam-Homerun von Leser lassen die Beers jubeln und das Spiel beginnt quasi wieder bei null. Im vierten Inning übernimmt Thomas Rzepa als Werfer, und er zeigt bei seinem ersten Saisonauftritt am Mound eine solide Leistung. Die Offense kommt gut in Fahrt, hart geschlagene Bälle inklusive einiger Homeruns und Hits an die Outfieldbegrenzung ermöglichen eine komfortable Führung. Im letzten Inning entscheidet sich Manager Filler für einen abermaligen Pitcherwechsel und bringt Dominik Bauer als Einwechselwerfer. Dieser erwischt jedoch keinen optimalen Tag, und die Mets starten eine Aufholjagd die sie bis auf 2 Punkte heran kommen lässt. Bei 2 Outs und Bases Loaded hat Manager Filler genug gesehen und bringt Daniel Spazierer als Pitcher um das finale Out zu besorgen. Per Strike Out schickt Spazierer den nächsten Schlagmann der Wiener zurück auf die Bank und sichert den wichtigen Sieg in Spiel #1, Endstand 16-14 für die Beers.

In Spiel #2 beginnt wie üblich Daniel Spazierer, der Closer aus der ersten Begegnung, als Pitcher. Und wie immer zeigt er eine sehr solide Leistung, muss nur zu Beginn der Partie ein paar Runs abgeben. Die Beers Offensive benötigt jedoch einige Zeit um in die Gänge zu kommen, kann dann aber ab Mitte des Spiels kontinuierlich Punkte erzielen. Dennoch verabsäumen es die Granitstädter durch fehlerhaftes Baserunning den Sack mittels Mercy Rule vorzeitig zuzumachen. Spazierer wirft jedoch weiterhin dominant und lässt keine weiteren Punkte der Gäste zu. Somit endet Spiel #2 im einsetzenden Regen mit 12-3 für die Beers.

Ein wichtiger Sweep für die Schremser in Hinblick auf die Playoffs, der den Beers auch die Tabellenführung bringt. Mit 6 Siegen aus 8 Spielen liegen sie nun auf Platz 1 in der Zwischenwertung.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den zahlreich erschienen Fans, die unser Team wieder toll angefeuert und unterstützt haben. Danke an unsere Kantinencrew Martina, Franz & Christian für die Verpflegung unserer Gäste und ihren Einsatz.

Ein spezieller Dank ergeht an Dir. Mag. Walter Zwettler von der Raiffeisenbank Oberes Waldviertel für die Übernahme der Patronanz.

Die nächsten Heimspiele lassen nicht lange auf sich warten. Bereits am Sa.11.06.2016 gibt es wieder Regionalliga-Baseball am Beers Field zu sehen, wenn die Schremser Jungs das Team der Rohrbach Crazy Geese aus dem Burgenland empfangen.

Team Beers:
Dominik Leser, Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Michael Meindl, Dominik Bauer, Hannes Filler (Manager), Thomas Wurz, Daniel Bauer, Matthias Geist Philipp Muck, Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals)

09.05.2016
----------------------------------------------------------------------------
HOW SWEEP IT IS 
----------------------------------------------------------------------------
Runde 3 der RLO führte die Beers nach Stockerau zum Farmteam des ABL Teams der Stock City Cubs. Und da man bei Farmteams nie so genau weiß welche Spieler beim Gegner zum Einsatz kommen, war es die Zielvorgabe zumindest eine Partie zu gewinnen.

Spiel #1 startete wie gewohnt Dominik Leser als Werfer für die Granitstädter. Auf der Gegenseite brachten die Cubs einen bundesligaerfahrenen Pitcher, und der hatte die Beers Batter in den ersten 3 Innings völlig unter Kontrolle. Kein einziger der 9 Spieler konnte auf Base gelangen und somit für Gefahr in der Offensive sorgen. Aber auch Leser und seine Defense agierten souverän und ließen nur einen Run der Stockerauer zu. Im 4. Inning wurde dann bei den Gastgebern der Pitcher gewechselt (Starter Moritz Hackl musste am darauffolgenden Samstagspiel in der ABL antreten und wurde daher etwas geschont), und die Beers starteten ab diesem Zeitpunkt erfolgreiche Angriffsinnings. Bis zum Ende des Spiels wurde ein Vorsprung herausgespielt, welchem die Cubs nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Das Spiel endete schließlich mit einem sicheren 14-3 Sieg der Schremser Jungs.

In Spiel #2 bot Manager Hannes Filler dann Daniel Spazierer als Pitcher auf. Die Offensive startete furios und konnte gleich im ersten Spielabschnitt 8(!) Runs erzielen. Ein beruhigender Vorsprung für Spazierer, der dann in gewohnt sicherer Manier die Schlagmänner der Cubs reihenweise zurück auf die Bank schickte. Am Ende der Partie konnten die Weinviertler zwar noch ein paar Punkte erzielen, dies änderte jedoch nichts am sicheren 18-5 Sieg im zweiten Spiel des Doubleheaders.

Der erste Saisonsweep beschert den Beers die Tabellenführung in der Regionalliga Ost, man kann daher mit dem Saisonstart (4 Siege, 2 Niederlagen) sehr zufrieden sein.

Die Schremser Truppe hat nun eine kleine Pause, bis Ende Mai / Anfang Juni die nächsten Meisterschaftsspiele auf dem Programm stehen.


Team Beers:
Dominik Leser, Thomas Rzepa, Daniel Spazierer, Michael Meindl, Dominik Bauer, Hannes Filler (Manager), Thomas Wurz, Matthias Koppensteiner (Leihspieler Zwettler Originals), Philipp Muck, Daniel Schießwald (Leihspieler Zwettler Originals)

25.04.2016
----------------------------------------------------------------------------
SIEG & NIEDERLAGE BEIM AMTIERENDEN MEISTER 
----------------------------------------------------------------------------
Die ersten Auswärtsspiele der Saison 2016 führten die Beers in die Bundeshauptstadt zu den Vienna Mets, den amtierenden RLO Meister aus der Vorjahressaison. Zielvorgabe von Manager Hannes Filler war es, zumindest einen Sieg aus den beiden Spielen mit nach Hause zu nehmen.

In Spiel #1 startete Dominik Leser als Werfer, der jedoch schlecht in die Partie startete und von Beginn weg Probleme mit seiner Wurfkontrolle hatte. Zahlreiche Walks bescherten den Gastgebern eine frühe 2-0 Führung, wobei durch gute Plays in der Defense ein höherer Rückstand vermieden werden konnte. Danach tat sich offensiv auf beiden Seiten nicht sehr viel, beide Werfer hatten die Schlagmänner des Gegners gut im Griff. Im vierten Inning schickte Coach Filler dann Dominik Bauer auf den Mound, und er erwischte einen sehr guten Tag. Zwar konnten die Mets seine Würfe ins Feld schlagen, die Defense besorgte jedoch souverän die notwendigen Outs. Und auch die Offense erwachte schlussendlich und erzielte mit sehr schönen und weiten Schlägen wichtige Punkte (darunter ein 3-Run Homerun von Hannes Filler). Da die Defense nach dem ersten Spielabschnitt nur mehr einen weiteren Punkt zuließ, endete die Partie mit 9-3 für die Beers.

Spiel #2 brachte den Zusehern dann ein Pitching Duel der etwas „besonderen“ Art. Beers Routinier Daniel Spazierer trat gegen Mets Urgestein Tim Patrick an (also gesamt ca. 90 Lebensjahre am Mound). Und beide Pitcher hatten die gegnerischen jungen Schlagmänner sehr gut im Griff. Vor allem Tim Patrick zeigte seine Klasse und ließ kaum Baserunner für die Beers zu. Erst im 5. Inning konnten die Granitstädter ihren ersten Punkt erzielen, Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt 4-1 für die Mets. In der zweiten Hälfte des 6. Spielabschnittes übernahm dann Hannes Filler für die Beers als Werfer, und er erwischte einen denkbar schlechten Tag. Keine Wurfkontrolle sowie zahlreiche Walks und harte Hits der Mets bescherten den Hauptstädtern 7 weitere Punkte, und die über lange Zeit offen geführte Partie endete schließlich mit einer bitteren 1-11 Niederlage nach 6 Innings mittels Mercy Rule.

Insgesamt gesehen war der Split ein Erfolg für die Beers, wobei man auch in Spiel #2 durchaus Chancen auf einen Sieg hatte. Respekt jedoch für Tim Patrick, der die Lineup der Schremser mit seinen abwechslungsreichen Wurfvarianten immer wieder schlecht aussehen ließ.

Das nächste Spiel für die Beers findet am Do.05.05. (Feiertag) in Stockerau statt, wo man ebenfalls versuchen wird zumindest einen Sieg zu erzielen.


Team Beers:
Dominik Leser, Thomas Rzepa, Daniel Bauer, Daniel Spazierer, Dominik Bauer, Hannes Filler (Manager), Marc Schanza, Matthias Koppensteiner (Leihspieler Zwettler Originals), Philipp Muck, Tobias Wagner (Leihspieler Zwettler Originals)

18.04.2016
----------------------------------------------------------------------------
SPLIT ZUM SAISONSTART 
----------------------------------------------------------------------------
Nach einer langen Winterpause ist es nun wieder soweit, die „Boys of summer are back“, die Baseballsaison 2016 hat endlich begonnen. Am Sa.16.04. empfingen die Schremser Beers zur Saisoneröffnung das Team der Vienna Bucks am heimischen Beers Field in Eugenia. Die Vorbereitung war aufgrund der Witterungsbedingungen heuer etwas kurz, und da es auch keine Testspiele gab, wusste man bei den Beers nicht recht wo man so früh in der Saison sportlich steht.

In Spiel #1 schickte Manager Hannes Filler Starter Dominik Leser auf den Mound. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem 3-Punkte-Rückstand gleich zu Beginn der Partie, zeigte die potente Offense der Granitstädter postwendend wozu sie in der Lage ist. Zahlreichen Hits, darunter einige Homeruns, drehten das Spiel zu Gunsten der Hausherren, und so stand man im 5. Spielabschnitt kurz vor einer Spielentscheidung durch Mercy Rule. Die Gäste gaben jedoch nicht auf und konnten mit 2 Solo-Homeruns eine vorzeitige Niederlage noch abwenden. Im 6. Inning war es dann jedoch so weit, die Beers erzielten den siegbringenden Punkt und gewannen den Saisonauftakt sicher mit 16-6.

Spiel #2 begann dann ähnlich wie die Auftaktpartie. Starting Pitcher Thomas Wurz hatte Probleme die Strike Zone zu finden, und die Bucks nutzten dies zu 8 Runs in den ersten beiden Spielabschnitten. Playing Manager Hannes Filler übernahm im 3. Inning als Werfer und konnte die Bats der Hauptstädter vorerst in Zaum halten. Offensiv lief es jedoch nicht ganz so gut wie im ersten Spiel, dennoch blieb man in Schlagweite und wahrte die Chance auf ein Comeback. Die Bemühungen blieben schlussendlich jedoch erfolglos, Fehler in der Defense bescherten den Gästen weitere Punkte, und die Beers mussten sich mit der Niederlage abfinden. Endstand nach 7 Innings schließlich 8-16.

Ein Split also am Opening Day, mit dem man durchaus zufrieden sein kann. Der Gegner präsentierte sich in starker Form, wogegen die Beers noch ein wenig Rost abzuschütteln haben. Und diesen sollten sie so rasch als möglich tun, wartet doch bereits am kommenden Sonntag auswärts der amtierende RLO Meister, die Vienna Mets.

Vielen Dank an die mehr als 50 Fans, die uns beim Saisonauftakt toll unterstützt haben. Ein spezieller Dank geht an unsere Kantinencrew (Martina, Franz, Christian, Sonja & Julia) für die perfekte Betreuung der Besucher und Spieler während und nach dem Doubleheader.

Die Patronanz am Opening Day übernahm dankenswerterweise DI Karl T. Trojan von der Brauerei Schems, unserem Hauptsponsor.


Team Beers:
Thomas Rzepa, Daniel Bauer, Thomas Wurz, Dominik Bauer, Dominik Leser, Philipp Muck,
Michael Meindl, Stefan Wurz, Marc Schanza, Hannes Filler (Manager)

03.04.2016
----------------------------------------------------------------------------
Rechtzeitig zum Saisonstart ..... 
----------------------------------------------------------------------------
..... wurden die Beers-All-Time-Stats nach einigen Jahren von Michael Meindl wieder mal auf Vordermann gebracht. Außerdem hat er die Kaderliste überarbeitet und mit aktuellen Fotos versehen.
Derweilen scharren die Beers bereits in den Startlöchern. Am kommenden Wochenende 8.-10. April kommt`s am Beers Field zu einer dreitägigen Spring Training Clinic, im Rahmen derer ein Doubleheader gegen die Linz Grizzlies ausgetragen wird.


Back to NEWS-Archiv